George Bucur lässt im Dress des rumänischen Nationalteams die Muskeln spielen. Um den Hals trägt er eine Medaille.
+
Starker Mann: George Bucur (34) war in Heilbronn ein absoluter Sieggarant.

Ringen

SV Siegfried Hallbergmoos hat ein neues Ass im Ärmel

Die Ringer des SV Siegfried Hallbergmoos haben sich mit George Bucur einen spannenden Neuzugang geangelt. Seine Siegquote ist außergewöhnlich.

Hallbergmoos – Neuzugang Stefan Tonu, der 2020 wegen Corona keinen einzigen Kampf im Weltergewicht für die Ringer des SV Siegfried Hallbergmoos bestreiten konnte, hat sich inzwischen einem anderen Verein angeschlossen. Der SVS war allerdings nicht untätig – und hat bereits einen mehr als adäquaten Nachfolger für den 22-jährigen Moldawier gefunden: Ab der im Herbst geplanten Saison in der Oberliga geht George Bucur aus Rumänien für die Hallberger im freien Stil auf Punktejagd.

Zehn Jahre in Mainz, zwei Saisonen in Heilbronn

Der 34-jährige Bucur hat in seiner Karriere bereits eine Menge Erfolge gefeiert. So erkämpfte er sich bei den Weltmeisterschaften 2018 den fünften Platz – und außerdem war er lange Zeit in der Bundesliga zu Hause: Er lief zehn Jahre für den ASV Mainz 88 und in den vergangenen beiden Runden für die Red Devils Heilbronn in den Kategorien bis 66 und 71 Kilogramm auf. Weil er nun nicht mehr so viel Gewicht machen will, geht er für den SV Siegfried bis 75 Kilogramm an den Start.

20 Siege und nur drei Niederlagen

Bucur war in Heilbronn ein echter Erfolgsgarant: Er fuhr 20 Siege ein und musste lediglich drei Mal die Matte als Verlierer verlassen – sein Punktekonto von sage und schreibe 71:4 spricht eine deutliche Sprache.

Siegfried-Vereinschef Michael Prill freut sich, dass er einen solchen Klasse-Sportler verpflichten konnte: „Als Weltergewichtler macht er oft den letzten Kampf des Abends – und da sind wir sehr froh, wenn wir noch so ein Ass in der Hinterhand haben.“

Anton Schweißgut

Lesen Sie auch: Neuer Coach für die Black Bears: Feilmeier kommt

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare