+
Nationale Freistil-Größe: Ergün Aydin (l.) bekommt es in Greiz mit WM-Teilnehmer Martin Obst zu tun. 

Siegfried-Ringer vor Auswärtskampf in Greiz 

Hohe Hürde im Osten

Mit einem Sieg im Osten könnte der SV Siegfried Hallbergmoos den Einzug ins Viertelfinale bereits am vorletzten Wettkampftag eintüten. Gegner der Staffel von Cheftrainer Rene Stange ist am Samstag um 19.30 Uhr der RSV Rotation Greiz.

Hallbergmoos – Vor den beiden abschließenden Begegnungen haben die Hallbergmooser bereits 14:6 Punkte gesammelt, die ärgsten Widersacher aus Greiz und Nürnberg haben mit einen Kampf weniger 10:8 Zähler auf dem Konto.

Allein schon das Vordringen ins Viertelfinale und zu den besten acht Staffeln des Deutschen Ringerbundes zu gehören, wäre für den SV Siegfried Hallbergmoos bereits ein Riesenerfolg. Vereinschef Michael Prill warnt jedoch: „Greiz hat noch reelle Chancen auf den zweiten, zumindest aber auf den dritten Platz und kann noch aus eigener Kraft das Viertelfinale erreichen. Deshalb werden sie versuchen mit der Unterstützung ihrer Fans, zu gewinnen. Aber auch wir probieren alles, denn es wäre sehr beruhigend, wenn wir schon am vorletzten Wettkampftag alles klar machen könnten.“ Die Hallbergmooser werden sich auch gegen gut 1000 Zuschauer stemmen müssen.

Obwohl der SV Siegfried zu Hause klar mit 22:10 siegte, dürfte es im Rückkampf aufgrund dieser doch brisanten Konstellation äußerst spannend werden. In der 86-Kilo-Kategorie treffen mit dem Deutschen Vizemeister Ergün Aydin und dem DM-Dritten und WM-Teilnehmer Martin Obst zwei nationale Freistilgrößen aufeinander. Man darf gespannt sein, ob sich der Hallbergmooser Lokalmatador für die 0:2-Vorkampfniederlage revanchieren kann. Im Weltergewicht (Freistil) muss der heuer groß aufringende Andreas Walter gegen den amtierende DM-Dritten Daniel Sartakov ran. Ob er diesen mächtigen Gegner, der in dieser Saison nur gegen den Hallbergmooser verlor, erneut besiegen kann, scheint allerdings fraglich. Ein weiterer Schlüsselkampf findet im freien Stil bis 61 Kilo statt. Wahrscheinlich läuft Thomas Kopp gegen den hoch eingestuften Vladimir Codreanu, der im Vorkampf gegen Ivan Zamfirov nur 0:2 verlor, auf. Ein Sieg wäre sicher eine positive Überraschung.

In der Bayernliga ringt der zweite Anzug des um 19.30 Uhr beim ESV München Ost. Bereits um 18.45 Uhr bestreiten die Schüler den ersten Finalkampf um Rang drei beim ESV München Ost.


Anton Schweißgut

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Indisponierte Favoriten und ein Finalkrimi
Schwache Favoriten und ein spannendes Finale - das Hallenfußball-Turnier in Hallbergmoos hatte einiges zu bieten. 
Indisponierte Favoriten und ein Finalkrimi
Kein Happy-End zum Einstand
Es war das Spiel eins nach Peter Mesiarik. Die HSG-Frauen unterlagen in Zirndorf mit 28:30. 
Kein Happy-End zum Einstand
„Das Team wollte einen neuen Trainer“
Seit Dienstag Abend ist Peter Mesiarik nicht mehr Trainer der Handballfrauen von der HSG Freising-Neufahrn.
„Das Team wollte einen neuen Trainer“
Erste Fingerzeige für die Zukunft
Großkampftage für die Volleyball-Teams des SC Freising: Die Männer spielen am Wochenende zweimal, die Frauen in Unterhaching.
Erste Fingerzeige für die Zukunft

Kommentare