2. Vorsitzender Christian Schwaiger, Vorsitzender Sigmund Lee und Schatzmeister Dominik Pescolderung (von links) stehen vor einem roten Bären mit dem Logo des TC Rot-Weiß Freising.
+
Das neue Trio an der Spitze des TC Rot-Weiß: (v. l.) 2. Vorsitzender Christian Schwaiger, Vorsitzender Sigmund Lee und Schatzmeister Dominik Pescolderung.

Tennis

TC Rot-Weiß Freising: Generationswechsel an der Vereinsspitze gelungen

  • vonNico Bauer
    schließen

142 Mitglieder haben auf dem Postweg abgestimmt. Das Ergebnis der Vorstandsneuwahlen: Sigmund Lee ist der neue Vorsitzende des TC Rot-Weiß Freising.

Freising – Die Rot-Weißen haben gewählt – und es kam so, wie es geplant war: Sigmund Lee ist der neue Vorsitzende des Freisinger Tennisvereins, bei dem die Vorstandswahlen wegen der Corona-Pandemie diesmal schriftlich auf dem Postweg erfolgen mussten. Der Wahlvorschlag der scheidenden Vorstandschaft um Rainer Großkopf wurde mit vereinzelten Gegenstimmen angenommen – und damit ist der Generationswechsel an der Clubspitze gelungen.

Der neue starke Mann im Verein ist zugleich ein alter Bekannter: Sigmund Lee hatte bisher das Amt des Jugendleiters inne und dabei einiges bewegt. Der TC Rot-Weiß hatte in den vergangenen Jahren eine erfolgreiche Jugendarbeit vorzuweisen und brachte auch sportlich spannende Talente hervor. Lee war der Wunschkandidat von Rainer Großkopf für die Position des 1. Vorsitzenden. Von 142 abgegebenen Stimmen bekam er 138, bei drei Gegenstimmen sowie einer Enthaltung.

Wahlvorschlag der scheidenden Vorstandschaft angenommen

Zum stellvertretenden Vereinschef des TC wurde Christian Schwaiger mit 138 Stimmen und vier Enthaltungen gewählt. Die Kasse übernimmt mit Dominik Pescolderung (139 Stimmen und drei Enthaltungen) ein aktiver Spieler der Ersten Herrenmannschaft. Des Weiteren gewählt wurden Schriftführer Axel Lindhorst, Sportwart Klaus Schimpf, Jugendwart Florian Weißflog, Andreas Neumann als Verantwortlicher für die Öffentlichkeitsarbeit sowie die Kassenprüfer Werner Neumeier und Christian Trost.

Sigmund Lee: „Wir sind nicht da, wo wir sportlich sein wollten.“

Vorsitzender Sigmund Lee betonte nach der Wahl, dass man mit der Sportanlage in der Savoyer Au und den gut 500 Mitgliedern eine sehr gute Basis habe, auf der man aufbauen werde. „Wir können uns jetzt auch wieder etwas mehr auf das Sportliche konzentrieren“, sagt Lee, dessen Sohn Raphael eines der hoffnungsvollen Talente des Clubs ist. Der Vorsitzende erläuterte aber auch, dass der sportliche Kurs mit eigenen Leuten gegangen werden soll: „Tennis ist für mich ein regionaler Sport.“ Er will den TC Rot-Weiß bei den Erwachsenen wieder auf das Niveau der besten Teams des Landkreises zurückbringen: „Wir sind nicht da, wo wir sportlich sein wollten.“

Die Gegenwart der neuen Vorstandschaft ist jetzt erst einmal der Umgang mit der Corona-Pandemie. Derzeit dürfen Einzel als Individualsport betrieben werden, allerdings keine Doppel. Die Funktionäre müssen sich auch überraschen lassen, wie die für Anfang Juni terminierte Punktrunde aussehen wird.

Lesen Sie auch: Ex-Fußballer Fabijan Hrgota: Der lockere Typ mit dem großen Potenzial

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare