Spielszene mit Sebastian Brejc, der mit dem Ball in der Hand Richtung Korb steuert. Zu sehen sind weitere Mit- und Gegenspieler.
+
Hängepartie beendet: Sebastian Brejc (l.) und die Jahn-Korbjäger können sich auf die neue Saison konzentrieren.

Basketball

TSV Jahn Freising: Bayernliga-Saison endgültig Geschichte

  • vonPeter Spanrad
    schließen

Die Entscheidung kam für die Korbjäger des TSV Jahn Freising nicht überraschend: Die Saison in der Basketball-Bayernliga wird abgebrochen.

Freising – Nach langem Zögern hat nun auch der Bayerische Basketball-Verband (BBV) die Saison in den Bayernligen für beendet erklärt. Die Korbjäger des TSV Jahn Freising hatten damit gerechnet und sind erleichtert, dass nun Klarheit herrscht und sie nicht bis in den Sommer hinein eventuell Punktspiele hätten absolvieren müssen.

Zur Erinnerung: Während beispielsweise der Bayerische Volleyball-Verband aufgrund der anhaltend hohen Infektionszahlen die Runde längst abgebrochen und auch der Deutsche Volleyball-Verband für die höchsten Amateurklassen nachgezogen hatte, hofften die Verantwortlichen des BBV bis vor kurzem noch, die im Herbst unterbrochene Saison wieder aufnehmen zu können – zumindest ab der Bayernliga aufwärts.

Jahn-Abteilung hat frühzeitig die Reißleine gezogen

Die Basketball-Abteilung des TSV Jahn hatte bereits Ende Oktober die Reißleine gezogen und bis auf das Bayernliga-Team alle anderen Mannschaften vom Spielbetrieb abgemeldet – auch auf die Gefahr hin, dass diese Teams in der kommenden Saison zurückgestuft werden würden und dann in den untersten Ligen wieder beginnen hätten müssen. Die Abteilungs- und Vereinsspitze wollte es damals nicht verantworten, Spielerinnen und Spieler dem Risiko auszusetzen, sich im Training und vor allem bei den Matches mit dem Corona-Virus zu infizieren. Bayernliga-Trainer Michael Buhl konnte es sich bereits vor Weihnachten nicht so recht vorstellen, dass es eine Fortsetzung der Saison geben wird – zumindest so, dass Auf- und Abstieg fair abgewickelt werden könnten.

Frauenteam bleibt in der Bezirksoberliga

Wie es weitergeht, ist noch nicht ganz klar. Der Verband hat nun bei den Bayernligisten nachgefragt, welche Teams Interesse hätten, einen Aufstieg in die 2. Regionalliga auszuspielen. „Das haben wir allerdings für unsere Männermannschaft nicht für sinnvoll gehalten“, sagt Abteilungsleiterin Michaela Ruis. „Sie wird in der neuen Saison wieder in der Bayernliga antreten.“

Eine ähnliche Umfrage fand auch unter den Teams in der Bezirksoberliga statt, in der die Frauen des TSV Jahn Freising nach ihrem Aufstieg eigentlich in dieser Saison gespielt hätten. „Wir wurden gefragt, ob wir in die Bayernliga wollen. Allerdings macht das für unser Frauenteam keinen Sinn“, sagt Ruis. „Die Mannschaft hat nach dem Aufstieg in der BOL keine einzige Partie absolvieren können.“ Deshalb werden die Jahn-Mädels in der Saison 2021/22 in der Bezirksoberliga starten.

Ebenfalls interessant: Freisings Co-Trainer Gojko Stojisavljevic: Ein Talentschmied aus Leidenschaft

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare