1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Freising

Tumultartige Szenen nach dem Pullinger Sieg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Tumultartige Szenen spielten sich nach dem Schlusspfiff auf dem Platz ab. SVP-Spielertrainer Robert Eichler musste nach einer Kopfnuss ins Krankenhaus. © Lehmann

Glück gehabt, SV Pulling! Zwar hatte der A-Klassist FCA Unterbruck beim Relegationsspiel am Sonntag in Hohenkammer die besseren Szenen, am Ende jubelte beim 2:1-Sieg jedoch der Kreisklassist aus Freising. Unschöne Szenen spielten sich nach dem Schlusspfiff ab. Dabei wurde SVP-Spielertrainer Robert Eichler verletzt.

Hohenkammer – Wahrscheinlich ist es mühselig, die alte Fußballweisheit zu bedienen, aber auf den FCA Unterbruck traf’s am Sonntag zu: Wer seine Chancen versemmelt, der verdient es nicht, ein Spiel zu gewinnen. Denn den Ampertalern wäre es zu gönnen gewesen: Die Rot-Weißen hatten nicht nur den mit Abstand lauteren Anhang mit nach Hohenkammer gebracht, sondern ihnen gehörten auch die ersten 45 Minuten. Während Pulling wohl noch etwas mit der Kulisse zu kämpfen hatte und – als klassenhöheres Team – spielerisch kaum stattfand, konnte der FCA die besseren Chancen für sich verbuchen. Zwei Mal verpasste Maximilian Radonic (9./12.) knapp, ehe Christoph Feller (22.), erneut Radonic (24.) und Stefan Dawidowitsch (32.) den fast komplett in weiß gekleideten Unterbrucker Anhang hätten jubeln lassen können.

null
Sie haben es geschafft: Die Pullinger haben sich auch in ihrem zweiten Relegationsspiel knapp durchgesetzt und damit die Kreisklasse gehalten. © Lehmann

Wie es effektiver geht, zeigten nach 17 Minuten dagegen die Gäste aus Pulling. Lange agierten die Freisinger Vorstadtkicker zu verhalten, bevor eine Standardsituation – eigentlich die Spezialität der Unterbrucker – die Führung brachte: Spielertrainer Robert Eichler hatte vom linken Strafraumeck einen butterweichen Freistoß geschlagen, den Mihai Raducanu in der Mitte mustergültig in die Maschen nickte – die nicht unbedingt verdiente Führung für die Blau-Weißen. Doch die Unterbrucker zeigten sich davon nicht lange schockiert und nahmen das Heft wieder in die Hand. Dass es dann noch vor der Pause zum Ausgleich reichte, dafür war allerdings auch etwas Glück nötig: Nach einem blöden Foul von Pullings Christian Edler an Florian Hagn konnte Schiedsrichter Stefan Gomm nicht anders, als auf Strafstoß zu entscheiden. Unterbrucks Spielertrainer Marco Hahm trat an und vollstreckte souverän (45.+3).

Nach der Pause kamen die Unterbrucker dann ohne Fortune aus der Kabine. Während Pulling weiter abwartete, ließen bei den Ampertaler Kickern merklich die Kräfte nach. Einzig Florian Hagn kam mit einem zu schwachen Schuss etwas in Tornähe (56.). Der SVP profitierte hingegen von einem FCA-Patzer: Nach einem zunächst harmlosen Pullinger Angriff klärte die Brucker Verteidigung zu halbherzig, sodass das Spielgerät bei Murat Kilic landete, der mit einem sehenswerten Schlenzer von der Strafraumgrenze wunderbar einnetzte (58.). Unterbruck hoffte in der letzten halben Stunde noch auf den Ausgleich, Pulling verwaltete jedoch die Führung und sicherte sich so ein weiteres Jahr in der Kreisklasse.

Unschöne Szenen spielten sich dann nach dem Schlusspfiff ab. Hatte es in den letzten fünf Minuten schon einige Scharmützel beider Teams auf dem Spielfeld gegeben, so entluden sich die Emotionen nun vollends: Spieler und Zuschauer gingen aufeinander los – mit der Folge, dass Pullings Robert Eichler nach einer Kopfnuss von einem Unterbrucker Zuschauer am Boden liegen blieb. Er musste laut Polizei Freising, die mit fünf Streifen nach Hohenkammer ausrückte, ins Krankenhaus gebracht werden. Bei Eintreffen der Beamten hatte sich die Lage auf dem Platz aber bereits wieder beruhigt. Auslöser der tumultartigen Szenen war Polizeiangaben zufolge „eine Kappelei zwischen zwei Spielern“ gewesen.

Matthias Spanrad

Statistik:

FCA Unterbruck: Kittler – Straßer, Becker, Ziegltrum, Hagn – Fladung, Hahm, Dawidowitsch (64. Wachtler), Feller, Strasser (46. Abdu) – Radonic.

SV Pulling: Wildgruber – Edler (63. Felsner), Fengler, Ziegltrum, Prechsl – Ficsor, Huber, Kilic, Raducanu (90. Pellmeyer) – Eichler (85. Lutter), Lutter (74. Ratzek). 

Tore: 0:1 Raducanu (17.), 1:1 Hahm (45./FE), 1:2 Kilic (58.).

Gelbe Karten: Straßer, Strasser – Lutter, Eichler, Kilic, Felsner. 

Schiedsrichter: Stefan Gomm (SpVgg Langenpreising).

Zuschauer: 595 zahlende Fans.

Besonderes Vorkommnis: Schiedsrichter Gomm pfeift Elfmeter für Pulling, zieht diesen dann aber wieder zurück (68.).

Auch interessant

Kommentare