Den Amateuren helfen, eine professionelle Außendarstellung zu erlangen. Das ist das Ziel von (v.l.) Philipp Bühr, Johannes Trefz und Chris Braunstein.
+
Den Amateuren helfen, eine professionelle Außendarstellung zu erlangen. Das ist das Ziel von (v.l.) Philipp Bühr, Johannes Trefz und Chris Braunstein.

Auch ein Löwe ist mit dabei

Allinger Start-Up will den Breitensport vermarkten

  • Andreas Daschner
    vonAndreas Daschner
    schließen

Die ideellen Werte des Breitensports erhalten und dennoch die nötige Professionalisierung vorantreiben. Dabei will das Start-up-Unternehmen Kompass2B von Philipp Bühr und Chris Braunstein aus Alling Vereine unterstützen – und hat namhafte Mitstreiter an Bord.

Alling – Der 400-Meter-Sprinter Johannes Trefz ist mehrfacher Deutscher Meister und Mannschafts-Europameister. Er weiß, wo seine Wurzeln liegen: „Der Breitensport erschafft Olympiasieger, bildet Führungspersönlichkeiten aus und trägt erheblich zu einer gesunden und umweltfreundlichen Gesellschaft bei.“ Doch gerade in Corona-Zeiten haben Breitensportvereine Probleme. Viele Klubs kämpfen mit Mitgliederschwund. Auch die Suche nach Sponsoren wird durch das Amateursport-Verbot schwieriger. Oft fehlt es an Zeit oder ehrenamtlich Tätigen, um diese Probleme anzugehen.

Ehemaliger 1860-Profi ist mit dabei

Prominenter Unterstützer: Der frühere 1860-Kicker Jan Mauersberger

Die Firmengründer Philipp Bühr (28) und Chris Braunstein (27) wollen mit ihrem Unternehmen die Vereine unterstützen, wieder auf die Beine zu kommen. Eine Idee, die auch Trefz gefällt, und der das Duo daher unterstützt. Und er ist nicht der einzige. Auch der ehemalige Fußballprofi Jan Mauersberger (unter anderem TSV 1860 München), der mittlerweile der Marketingverantwortliche bei den Münchner Löwen ist, ist mit an Bord.

Bühr und Braunstein haben sich im Bachelor-Studium kennengelernt und anschließend gemeinsam den Studiengang „Marketing und Management“ im Master belegt. „Für uns stand schnell fest, dass uns neben unserer Freundschaft auch unternehmerische Werte und Leidenschaft für den Sport verbindet“, berichtet das Duo.

Breitensport braucht Unterstützung in der Vermarktung

Vor allen Dingen sei ihnen aufgefallen, dass der Breitensport dringend Unterstützung bei der Vermarktung benötigt, um nicht den Anschluss an den Spitzensport zu verlieren. „Wir haben festgestellt, dass Zeit und Manpower im Breitensport oftmals Mangelware sind“, sagt Braunstein. „Wir möchten genau hier ansetzen.“

Er und Bühr kreieren mit ihren Mitstreitern professionelle Marketing-Maßnahmen, die Vereine möglichst simpel in ihren Arbeitsalltag integrieren können. Die Verbesserung der Außendarstellung ist dabei der zentrale Punkt. Daher werden die Bereiche Event, Sponsoring, Social Media und Public Relations professionell aufgebaut. „In der Zusammenarbeit machen wir aus Sportveranstaltungen emotionale Events“, erklärt Braunstein. Kompass2B akquirieren dazu geeignete Sponsoren und nutzen neue Medien für einen modernen Außen-Dialog.

Bloß nicht in einen Winterschlaf verfallen

Und auch für die Akquise von Geld durch Crowdfunding haben die Allinger Lösungen. Trotz der finanziellen Spuren, die die Corona-Krise bei vielen Vereinen hinterlassen hat, appellieren Bühr und Braunstein an die Vereine, schnellstmöglich das Tagesgeschäft wieder aufzunehmen. „Der größte Fehler, den wir alle machen können, ist, in einen Winterschlaf zu verfallen und noch abzuwarten“, sagt Bühr. Die aktuelle Situation sei natürlich nicht leicht. Man könne sich aber zumindest austauschen und über potenzielle Lösungen und die nächsten Schritte für die Zukunft sprechen.

„Der Breitensport und vor allem seine Vereine müssen sich trauen, in die Zukunft zu investieren“, sagt Braunstein. Er empfiehlt den Klubs, die Corona-Krise als Chance zu sehen. „Der Breitensport sollte den Drang nach Freizeitaktivitäten und sozialen Kontakten, der uns nach Corona erwartet, nutzen.“ Gemeinsam könne man die Krise meistern und als Gewinner aus ihr hervorgehen.

Weitere Nachrichten aus der Welt des Sports im Landkreis Fürstenfeldbruck finden Sie hier.

Der Amateurfußball in der Region ist hier zuhause.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare