Der Untergrund beim Gravelbiken variiert.
+
Der Untergrund beim Gravelbiken variiert.

Radsport

Der SV Puchheim hat jetzt eine Gravelbike-Abteilung

  • vonHans Kürzl
    schließen

Nach Fußball, Breitensport und der Kampfkunst Bujinkan hat der SV Puchheim eine weitere Sportart für sich entdeckt. Seit April gibt es eine Cycling-Abteilung.

Puchheim – Auf die Beine gestellt haben das Stefan Weschky und Andreas Eckersperger. Sie schwärmen von Natur, körperlicher Herausforderung – und vom Gemeinschaftsgefühl innerhalb des Vereins. Gravelbiken ist, vereinfacht erklärt, wenn man ein einfaches Rennrad mit Mountainbike-ähnlicher Bereifung kombiniert. Beim Gravelbiken geht es nicht über Stock und Stein, aber auch nicht nur auf fein säuberlich asphaltierte Wege. Gravel ist englisch und bedeutet Kies oder Kiessand. Auf der Homepage der neuen SVP-Abteilung heißt es dazu: „Mit Gravelbikes lässt du festgefahrene Rennrad-Traditionen hinter dir und kombinierst polierten Asphalt, Kopfsteinpflaster, Feldweg und leichte Trails in einer einzigen Ausfahrt.“

Genau das Ding von Weschky, dem zweiten Vorsitzenden des Gesamtvereins und Eckersperger, der Übungsleiter für die neue Abteilung. Zwei Jahre lang haben sie zusammen dieses Hobby geteilt – und sich dann gedacht: „Das könnte man doch im Verein machen“, wie sich Weschky erinnert. Gesagt, getan und am 15. April dieses Jahres war das auch formal in die Tat umgesetzt. Mit dem Umfeld beim SVP sei dafür eine ideale Basis für neue Sportideen vorhanden.

Selbst wenn die beiden ihrerseits besonders dem Gravelbiken zugetan sind, soll sich die neue Abteilung nicht darauf beschränken: „Auch Rennradfahrer, E-Biker, Mountain- und E-Mountainbiker sind willkommen“, betont Eckersperger, der ursprünglich aus dem Bergsport kommt.

Einen gewissen Anspruch setzt er aber schon: „Leistungs- oder zumindest ehrgeizorientiert.“ Profitum und Hochleistungssport sind dabei nicht gemeint. Aber mehr als ab und an mal in die Pedale steigen, sollte es schon sein.

Zum regelmäßigen Training trifft man sich beim SV Puchheim im Frühjahr, Sommer und Herbst an der Krautgartenarena in Puchheim-Ort jeden Dienstag und Donnerstag ab 19 Uhr sowie jeden zweiten Samstag und Sonntag ab 10.30 Uhr. Im Winter will man ebenfalls aktiv bleiben. Für das Hallentraining braucht es aber Platz. Platz, der wie in vielen anderen Kommunen knapp ist, wenn es um die Belegung von Hallenzeiten geht. Deswegen sind Gespräche mit Fitnessstudios und der Stadt angesagt.

Dort zeigt sich Bürgermeister Norbert Seidl von den neuen sportlichen Möglichkeiten in der Stadt begeistert: „Eine optimale Antwort auf die Herausforderung Corona“, lobt er in einem Grußwort die neue Abteilung. Er überlege schon länger, ob er vom Rennrad aufs Gravelbike umsteigen. „Und dann wird so eine Abteilung gegründet.“ Das erhöhe für ihn den Motivationsdruck. Dem allerdings steht die Lieferzeit für ein schickes Gravelbike entgegen, für das man oft ein halbes Jahr und mehr einplanen muss.

Mehr Informationen gibt es auf der Vereinshomepage und auf Instagram. auf der Homepage unter https://svp-cycling.de oder auch auf Instagram.

Weitere Nachrichten aus der Welt des Sports im Landkreis Fürstenfeldbruck finden Sie hier.

Der Amateurfußball in der Region ist hier zuhause.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare