Handball

Ein erster Dämpfer

 Im Aufsteigerduell gab es für Unterpfaffenhofens SCU-Handballerinnen den ersten Dämpfer der Saison. Knapp mit 30:29 behielten die Bezirksoberliga-Gäste aus Peißenberg die Oberhand.

Germering – Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für die Gastgeberinnen. Doch Peißenberg verstand es immer wieder, den Rückstand zu egalisieren. Konnte SCU-Torhüterin Daniela Müller anfangs noch einige Würfe entschärfen, hatten die Gegnerinnen im weiteren Verlauf ihr Visier besser eingestellt. Hinzu kam die nachlassende Abstimmung in der Germeringer Abwehr. Binnen weniger Minuten gelang den Gästen eine Vier-Tore-Führung, die durch einen Zwischenspurt bis zur Pause verkürzt wurde (14:15).

Im Gleichschritt ging es auch nach der Pause weiter. Immer wieder versetzten die Peißenbergerinnen kleine Nadelstiche, die das Team von Trainer Viktor Horelt lange verschmerzte. Aber die letzten 25 Sekunden spielten die Gäste routiniert herunter und verteidigten ihren knappen Vorsprung bis zum Schluss. Horelt brachte es danach auf den Punkt: „Alles, was in den vorangegangenen Spielen noch so gut funktioniert hatte, klappte diesmal gegen überraschend starke Gäste nicht.“  we

Tore: Krebs 5, M. Imrich 2, Stößlein 4, M. Lachnit 5, J. Wagner 2, Reips 4, S. Horelt 2, E. Wagner 4, Eierle 1

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Im Crosslauf-Mekka gibt’s nichts zu Meckern
Der Verband hatte dem FC Puchheim für den Crosslauf-Event kurzfristig den Status der bayerischen Meisterschaft entzogen. Doch die Athleten loben einhellig den neuen …
Im Crosslauf-Mekka gibt’s nichts zu Meckern
Panther lassen Punkte in der Pfalz liegen
Die sechste Saisonpleite der Brucker Drittliga-Panther brachte ein Déjá vu mit sich: Wieder einmal verloren sie eine Partie knapp mit nur einem Tor unterschied. Das …
Panther lassen Punkte in der Pfalz liegen
Mit Rumpelfußball in die nächste Hallenrunde
Das unentschuldigte Fehlen des FC Emmering hat den Turnierplan bei der zweiten Hallenmeisterschafts-Vorrunde in Hechendorf durcheinander gewirbelt. Das Ticket für das …
Mit Rumpelfußball in die nächste Hallenrunde
Ein Wanderer zwischen Fußball- und Kanuwelt
Walter Schöfbeck lebt nicht nicht nur für den Fußball. Auch im Kanusport ist der 61-Jährige daheim. Er weiß, wie es sich anfühlt, Profiluft zu schnuppern und …
Ein Wanderer zwischen Fußball- und Kanuwelt

Kommentare