1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Fürstenfeldbruck

Faustballer streben in die 2. Bundesliga

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Voll in Fahrt (hinten v.l.): Martin Langosch, Sebastian Busalt, Thomas Vorreiter, Betreuer Willi Heinze, (vorne v.l.) Max Ruhdorfer, Marc Pelz und Matthias Willer. foto: tb
Voll in Fahrt (hinten v.l.): Martin Langosch, Sebastian Busalt, Thomas Vorreiter, Betreuer Willi Heinze, (vorne v.l.) Max Ruhdorfer, Marc Pelz und Matthias Willer. foto: tb

Germering - Die Heimkulisse hat es möglich gemacht. Eine Woche nach der 0:3-Niederlage in Roth revanchierten sich Unterpfaffenhofens TSV-Faustballer eindrucksvoll und sind nun wieder ein heißer Kandidat für die Bayernliga-Meisterschaft.

Die Germeringer haben vor den letzten beiden Spieltagen im neuen Jahr vier Punkte Vorsprung auf Verfolger Roth und stehen punktgleich hinter dem MTV Rosenheim auf Platz zwei in der Tabelle. „Unser Ziel sind klar die Aufstiegsspiele. Ob wir uns dafür als Meister oder Vize qualifizieren, ist dabei egal. Wichtig ist nur, dass wir uns in den letzten vier Spielen keinen Patzer mehr erlauben“, beurteilt Kapitän Martin Langosch die Situation.

Auch interessant

Kommentare