+
So nah dürfen sich Spieler vorerst nur im Training kommen.

Lockerungen für die Fußballer

Im Training dürfen wieder Zweikämpfe geführt werden

  • vonDieter Metzler
    schließen

Die Fußballer können sich über neue Lockerungen freuen. Ab sofort ist wieder Körperkontakt gestattet – aber nur im Training und in festen Trainingsgruppen.

Mammendorf - „Spiele hingegen sind noch nicht erlaubt“, so Zugspitz-Spielleiter Bernd Reiser. Er hofft aber, dass auch diese Lockerungsstufe bald kommen wird.

Der Bayerische Fußballverband (BFV) hat dazu ein umfangreiches Regelwerk erstellt. Die Nutzung von Umkleidekabinen und Nassbereichen in geschlossenen Räumlichkeiten ist nur gestattet, wenn ein entsprechendes Schutz- und Hygienekonzept vorgelegt werden kann. Die Vereine müssen außerdem einen Corona-Beauftragten als Ansprechpartner im Verein benennen. Dieser dient als Koordinator für sämtliche Anliegen und Anfragen zur Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs. Alle Trainer, Betreuer und Spieler sind vor dem Neustart in die Vorgaben zum Trainingsbetrieb und die Maßnahmen des Vereins einzuweisen.

Körperliche Begrüßungsrituale sind nicht erlaubt. Ebenso ist Spucken und Naseputzen auf dem Platz nicht gestattet. Auch Abklatschen, in den Arm nehmen und gemeinsames Jubeln sollten vermieden werden. Die Bälle sowie Markierungshütchen sollten vor jeder Trainingseinheit desinfiziert werden. Feldspieler dürfen die Bälle auf dem Platz ausschließlich mit dem Fuß berühren. Nur der Keeper darf den Ball mit den Händen berühren – sofern er Torwarthandschuhe trägt. Weitere Ausführungen zu den neuen Hinweisen für das gelockerte Training können die Vereine auf der Homepage des BFV nachlesen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Siebenmeter-Killer“ unterschreibt bei den Panthern
Den Panthern ist ein echter Transfer-Coup gelungen. Ab sofort verstärkt der ehemalige deutsche Junioren-Nationaltorhüter Stefan Hanemann (24) das Team.
„Siebenmeter-Killer“ unterschreibt bei den Panthern
Letztes Match im Amperpark geht verloren
Der TC Eichenau krönt seine perfekte Saison mit dem Derbysieg am letzten Spieltag beim Amperpark Emmering. In einem einseitigen Spitzenspiel setzten sich die …
Letztes Match im Amperpark geht verloren
Olchinger im Wettlauf gegen Körper und Zeit
Martin Smolinski hofft, bis zum Grand-Prix-Start am 28. August wieder fit zu sein.
Olchinger im Wettlauf gegen Körper und Zeit
Parsberg Cup: Nur ein Titel geht an einen Landkreis-Spieler
Lange war unklar, ob der traditionsreiche Parsberg-Cup überhaupt stattfinden könne. Die Corona-Pandemie drohte das Ranglistenturnier für die Tennis-Jugend zu …
Parsberg Cup: Nur ein Titel geht an einen Landkreis-Spieler

Kommentare