1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Fürstenfeldbruck

Unterpfaffenhofen zurück in der Bezirksliga

Erstellt:

Kommentare

Germering - 13 lange Jahre haben sie warten müssen. Heute Abend betreten die Fußballer des SC Unterpfaffenhofen um 18.30 Uhr wieder die Bezirksliga-Bühne.

Der am ersten Spieltag spielfreie Aufsteiger erwartet den TSV Neuried. „Der Verein war oft nah dran, jetzt ist es endlich soweit. Wir sind alle richtig heiß“, sagt Trainer Andreas Zorn. Aber die Gäste könnten die Party stören. Denn das Team von Trainer Davide Taurino setzte beim Saisonstart durch den 3:1-Heimsieg über Titelkandidat Grünwald eine Duftmarke. Zorn hat das nicht überrascht: „Für mich zählt Neuried zu den Topmannschaften der Liga. Da werden wir alles raushausen müssen, wenn wir punkten wollen.“

Die mageren Testspielergebnisse bereiten dem Übungsleiter dagegen weniger Kopfzerbrechen. „Im Winter waren die Ergebnisse auch nicht gut. Ich bin mit dem Verlauf der Vorbereitung sehr zufrieden“, konstatiert er. Bedenklicher sind da schon die langfristigen Ausfälle von Benjamin Heinritzi, Maximilian Hornbogner, Manuel Miller, Christian Weber und Daniel Altmann. „Dass so viele Offensivspieler fehlen, ist natürlich nicht schön. Aber wir sind es schon aus der vergangenen Saison gewöhnt, Ausfälle zu kompensieren.“

Dass sein Kapitän Peter Maile trotz eines Bluterguss in der Wade auf die Zähne beißen will, erfreut den Coach aber schon. Und auch die Tatsache, dass Akteure wie Korbinian Meßner oder Nachwuchstalent Sebastian Pilz zuletzt als Torjäger in die Bresche sprangen, stimmt ihn positiv. So soll die fantastische Serie des SCU auch eine Klasse höher seine Fortsetzung finden. Die letzte Niederlage datiert vom 31. Mai 2014. Damals unterlag der SCU in der Aufstiegsrelegation dem ESV München mit 1:3. Und damals war Zorn noch nicht Trainer. Das Gefühl der Niederlagen kennt der Coach also noch gar nicht. (th)

Auch interessant

Kommentare