1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Fürstenfeldbruck

Geschwächt verloren

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Festgebissen im Abwehrriegel: Für Unterpfaffenhofen gab’s kein Durchkommen in Eichenau. © Weber

Die Revanche für die Hinrunden-Niederlage ist Eichenaus Handballerinnen gelungen.

Eichenau/Germering –  Sie besiegten vor eigener Kulisse in der Budrio-Halle im einzig möglichen Landkreisderby der Bezirksoberliga den SC Unterpfaffenhofen mit 24:21 (12:12).

Allerdings hatten sich die Gastgeberinnen, die damit den vierten Tabellenrang festigten, erst in den Schlussminuten absetzen können. Zuvor taten sie sich lange schwer und mussten in der Anfangsphase sogar einen Blitzstart der Germeringerinnen über sich ergehen lassen. Nach knapp 20 Minuten hatte Eichenau die Partie erstmals gedreht. Doch die personell geschwächten Gäste blieben auf Augenhöhe.

Das Gröbenzeller Schiedsrichtergespann Nico Walbrunn und Philip Jordan setzten die Maxime der Weltmeisterschafts-Kollegen fort und schickten einige Spielerinnen für Trikotziehen und Stoßen auf die Strafbank. Insgesamt elf Zeitstrafen wurden ausgesprochen. Derweil wogte das Spiel mit großer Spannung und Dramatik hin und her.

Als Stefanie Horelt acht Minuten vor Schluss den 20:20- Ausgleich erzielte, war eine Punkteteilung greifbar. Letztlich machte sich dann nicht nur die personell stärkere Besetzung der Eichenauerinnen bemerkbar. Auch hatten sich die Gäste mit allein vier Zeitstrafen in der Schluss-Viertelstunde immer mehr selbst geschwächt. Hinzu kam auf Eichenauer Seite Verena Zerbes als überragende Werferin. Ihr allein gelangen 13 Treffer.  we/hk

Tore Eichenau: Zerbes 13, Bruckner 3, Riemschneider 3, Schmidt 2, Schweitzer 2, Ullrich 1. Unterpfaffenhofen: Horelt 4, M. Imrich 4, Stößlein 4, Wagner 4, Lachnit 2, Eierle 1, P. Imrich 1, Reips 1.

Auch interessant

Kommentare