Standen vor verschlossenen Türen: Die Spieler des Eichenauer SV hatten erst spät von der Absage ihrer Partie erfahren. Die freie Zeit vertrieben sie sich, indem sie das einzige stattfindende Spiel der Liga zwischen dem TSV Lohr und der DJK Rimpar II am Handy im Livestream verfolgten.
+
Standen vor verschlossenen Türen: Die Spieler des Eichenauer SV hatten erst spät von der Absage ihrer Partie erfahren. Die freie Zeit vertrieben sie sich, indem sie das einzige stattfindende Spiel der Liga zwischen dem TSV Lohr und der DJK Rimpar II am Handy im Livestream verfolgten.

Handball

Nur eine Partie fand statt: Absagewelle überrollt den ersten Spieltag der Bayernliga

  • vonHans Kürzl
    schließen

Der Start der Handball-Bayernliga ist corona-bedingt fast komplett ins Wasser gefallen. Nur die Partie zwischen dem TSV Lohr und DJK Rimpar II konnte ausgetragen werden. 

Eichenau – Betroffen war daher auch der Eichenauer SV, der am Samstag von der Absage seines Heimspiels gegen Mitaufsteiger ASV Cham erst rund acht Stunden vor dem Anwurf erfuhr. Bei den Oberpfälzern musste deren Spielmacher Samuel Orlovsky nach einem Kontakt mit einem corona-positiven Handballer getestet werden.

„Wir haben keine Informationen über Nachholtermin oder Wertung“, erklärte Co-Trainer Oliver Leukert zwei Tage nach dem eigentlichen Spieltermin. Man gehe aber davon aus, am kommenden Samstag die Auswärtspartie beim TV Erlangen-Bruck (Beginn um 18 Uhr) bestreiten zu können, so Leukert.

Doppelt getroffen hat es die zweite Mannschaft des TuS Fürstenfeldbruck. Nicht nur ihr Auftaktspiel gegen den TV Erlangen-Bruck wurde abgesagt. Der TSV Roßtal, eigentlich ein Gegner am kommenden Wochenende, hatte über seine Homepage den Rückzug bekannt gegeben. „Die Handballabteilung hat nach kontroversen Diskussionen beschlossen, alle Mannschaften vom Spielbetrieb zurückzuziehen“, hieß es in der Erklärung der Mittelfranken.

Es sei schwergefallen, so zu entscheiden. Doch die umfangreichen Hygieneempfehlungen seien den Vereinen erst zehn Tage und die Durchführungsbestimmungen sogar erst drei Tage vor dem Saisonstart zugestellt worden. „Dies ist durch ehrenamtliche Tätigkeit nicht seriös umzusetzen“ so der TSV Roßtal.

Auch interessant

Kommentare