1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Fürstenfeldbruck

Ersatzgeschwächt erfolgreich: Der HCD Gröbenzell II gewinnt in Herrsching

Erstellt:

Kommentare

Mit vereinten Kräften stoppten die HCD-Frauen (in Weiß) den TSV Herrsching.
Mit vereinten Kräften stoppten die HCD-Frauen (in Weiß) den TSV Herrsching. © Roland Halmel

Der HCD Gröbenzell II hat trotz schmerzhafter Ausfälle das Landesliga-Auswärtsspiel in Herrsching gewonnen.

Gröbenzell – Der HCD Gröbenzell II ist wahrlich nicht mit den besten Voraussetzungen zum Auswärtsspiel nach Herrsching gefahren. Mit Lena Kaltner und Irina Krauth fehlten den Gästen zwei Schlüsselspielerinnen. Dennoch gelang es der Mannschaft von Trainer Frank Graf, einen 29:27 (16:15)-Sieg vom östlichen Ammerseeufer zu entführen. Die zweite HCD-Garde bleibt damit in der oberen Tabellenhälfte der Landesliga.

Grundlage für den Auswärtserfolg in Herrsching war eine durchweg geschlossene Mannschaftsleistung. Die Gäste erspielten sich schnell eine Fünf-Tore-Führung – 9:4 in der 12. Minute . Doch eine kurze Schwächephase der Gröbenzellerinnen brachte die Gastgeber zurück ins Spiel. Von da an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften, bei dem die HCD-Frauen aber fast immer die Nase vorn behielten.

Auch als sie in der Schlussphase zwei Disqualifikationen hinnehmen mussten – Chiara Maria Rito und Belen Gettwart kassierten beide ihre dritte Zeitstrafe – behielten die Gröbenzellerinnen einen kühlen Kopf und brachten den Sieg nach Hause. Dagegen konnte letztlich auch Celine Würdinger nichts ausrichten. Die Herrschingerin hatte dem HCD insgesamt zwölf Tore eingeschenkt, ganze neun davon waren Siebenmeter.

Wolfgang Eichmann

Auch interessant

Kommentare