Nach der Niederlage gegen Allach (Foto) unterlagen die Unterpfaffenhofener auch dem TSV Herrsching..
+
Nach der Niederlage gegen Allach (Foto) unterlagen die Unterpfaffenhofener auch dem TSV Herrsching..

Handball Landesliga

Schon die zweite Niederlage: Unterpfaffenhofen droht ein Fehlstart

  • VonHans Kürzl
    schließen

Bei den Handballern des SC Unterpfaffenhofen hat auch im zweiten Heimspiel viel nicht funktioniert. Gegen den TSV Herrsching setzte es eine 26:31-Niederlage.

Germering – An der konnte auch der erfolgreichste Schütze des SCU nichts ändern: Lukas Donaubauer hatte fünfmal ins gegnerische Netz getroffen. Unterpfaffenhofen wartet damit weiterhin auf den ersten Sieg in dieser Saison.

Nur zweimal, nämlich in den ersten viereinhalb Minuten, lagen die Gastgeber mit dem Team vom Ammersee ergebnismäßig auf Augenhöhe. Zu der Zeit war aber auch Vitus Batzer auf dem Feld. Als der sich im Verlauf der ersten Hälfte ohne Fremdeinwirkung am Sprunggelenk verletzte, ging das wie ein Schnitt durch die Mannschaft. „Das war schon ein Schock. Wir haben bis zur Halbzeit gebraucht, das einigermaßen zu verarbeiten“ sagt Unterpfaffenhofens Trainer Chris Dück.

Ganz gelang das den Dück-Schützlingen aber nicht. Nur noch einmal, etwa 13 Minuten vor Schluss, war der SCU bis auf ein Tor an den TSV Herrsching herangekommen. Doch insgesamt musste der SCU-Trainer feststellen: „Wir haben in Abwehr wie Angriff zu viele kleine Fehler gemacht.“ Kleinliche Schiedsrichter hätten schließlich der Begegnung aus Sicht des SC Unterpfaffenhofen den Rest gegeben.

Zufrieden war Dück mit dem Debüt und den drei Treffern von Arne Julius Sturm. „Er hatte einen super Auftritt“, so Dück zur Gesamtleistung Sturms. Macht Hoffnung für das Heimspiel am kommenden Samstag gegen TSV Niederraunau. „Da müssen wir punkten. Sonst haben wir den Mega-Fehlstart“, stellt Dück fest.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare