1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Fürstenfeldbruck

„Einfach geradeaus durch“ - Panther-Abwehrchef gibt Marschroute fürs Spitzenspiel gegen Balingen vor

Erstellt:

Von: Andreas Daschner

Kommentare

Ball und Siegesserie fest im Blick: Auf Torhüter Louis Oberosler kommt im Spitzenspiel wieder eine Schlüsselrolle zu.
Ball und Siegesserie fest im Blick: Auf Torhüter Louis Oberosler kommt im Spitzenspiel wieder eine Schlüsselrolle zu. © Peter Weber

Spitzenspiel in der 3. Handball-Bundesliga: Der TuS Fürstenfeldbruck empfängt am Samstag den TV Balingen in der Wittelsbacher Halle.

Fürstenfeldbruck – Nach dem Traumstart mit fünf Siegen wartet auf die Panther nun die zweite große Bewährungsprobe: Am Samstag, 19.30 Uhr, ist Balingen im Pantherkäfig zu Gast. Die Baden-Württemberger sind eine ziemlich sichere Wette für einen Spitzenplatz am Saisonende – auch wenn sie jüngst ihre erste Niederlage kassiert haben.

„Ich schätze Balingen unter den Top 4 der Liga ein“, sagt Panther Korbinian Lex. Der Abwehrchef hat zusammen mit Torhüter Louis Oberosler einen großen Anteil daran, dass die Brucker TuS-Handballer hinter Oppenweiler und Willstätt zusammen mit Tabellenführer Konstanz die drittbeste Abwehr der 3. Liga stellen. Nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga kommt Lex aber auch wieder verstärkt im Angriff zum Einsatz.

Korbianian Lex über seine Offensivrolle: „Das macht natürlich Spaß“

„Das macht natürlich Spaß“, sagt der Rückraumspieler über seine wiedergefundene Offensivrolle. Es sei aber auch körperlich anstrengend. „Da merkt man, wie intensiv die Abwehrarbeit ist.“ Doch der Aufwand macht sich spätestens beim Blick auf die Tabelle bezahlt, in der die Panther punktgleich nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses hinter Spitzenreiter Konstanz liegen. Ob er mit einem solchen Traumauftakt gerechnet hat? „Wir haben uns schon einen guten Start vorgenommen“, sagt Lex. 8:2 Punkte seien das Ziel gewesen, 10:0 eher eine Hoffnung. „Es hat sicher nicht jeder damit gerechnet, dass wir über unser gesetztes Ziel gleich hinausschießen.“

Gegen Balingen, die einen 8:0-Start hingelegt hatten, ehe sie am vergangenen Wochenende erstmals mit 30:31 gegen Pfullingen verloren haben, steht die Panther-Taktik wie immer vor den heimischen Fans fest: „Einfach gerade aus durch und alles reinwerfen, was wir noch haben“, sagt Lex. Der letzte Teil bezieht sich auf den Ausfall von Stephan Seitz, der mit einem Innenbandanriss mehrere Wochen fehlen wird. Lex selbst konnte Anfang der Woche wegen einer Erkältung nicht trainieren, wird am Samstag aber an Bord sein.

Trotz Lockerungen der Regierung. Noch gelten die alten Corona-Regeln

Während die Bayerische Landesregierung in Sachen Corona weitreichende Lockerungen beschlossen hat, gelten im Pantherkäfig für dieses Spiel noch die alten Regeln. Das heißt für die Fans: Impf-, Genesenen- oder Testnachweis sowie FFP2-Maske nicht vergessen.

Auch interessant

Kommentare