1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Fürstenfeldbruck

Der HCD Gröbenzell setzt gegen den TSV Wolfschlugen auf sein Tempospiel

Erstellt:

Kommentare

Wieder jubeln wollen die Frauen des HCD Gröbenzell.
Wieder jubeln wollen die Frauen des HCD Gröbenzell. © Peter Weber

Nach dem Spitzenspiel ist vor dem Spitzenspiel. Die Handball-Frauen des HCD Gröbenzell müssen am Samstag zum Titelaspiranten TSV Wolfschlugen.

Gröbenzell – Ein Topspiel jagt das nächste: Nach dem überragenden 26:21-Heimsieg über den SV Allensbach wird der Tabellenzweite aus Gröbenzell am neunten Spieltag am Samstagabend, 17.45 Uhr, vor die nächste große Herausforderung gestellt. In der Halle des ärgsten Verfolgers, dem TSV Wolfschlugen, will die Mannschaft von Trainer Stefan Weidinger ihre Erfolgsserie fortsetzen und ihren zweiten Tabellenplatz verteidigen.

„Für mich ist neben Haunstetten der TSV Wolfschlugen mit einer der Meisterschaftsaspiranten“, so Weidinger. Die 41 Tore gegen Göppingen und 35 gegen Steißlingen sprechen eine deutliche Sprache, sagt Weidinger voller Respekt vor dem Samstagsgegner des HCD. „Wolfschlugen drückt unendlich aufs Tempo, ähnlich wie wir, mit einem starken Fokus aufs Umschaltspiel.“ Zudem verfügt die Mannschaft über zwei starke Kreisläuferinnen. „Aber auch wir haben beispielsweise gegen Allensbach gezeigt, dass wir mit solchen Mannschaften durchaus zurechtkommen, weil auch wir mit unserer Schnelligkeit Gegner vor große Probleme stellen können.“

Die Mannschaft von Trainer Marco Melo spielt seit der Saison 2019/20 erfolgreich in der 3. Liga. Vor etwas über einem Jahr standen sich die beiden Mannschaften in der wegen der Corona-Pandemie anschließend vorzeitig beendeten Saison 2020/21 in Wolfschlugen gegenüber. Damals mussten die Gröbis mit einer 27:31-Niederlage die Heimreise antreten.

Auch interessant

Kommentare