+
Saunatemperaturen hatten Spieler und Zuschauer ins der restlos ausverkauften Wittelsbacher-Halle zu bewältigen

Handball-Pokal vor Rekordkulisse

Champions-League-Löwen verputzen Drittliga-Panther

  • schließen

Es war ein tolles, für Jahre wohl einmaliges Event mit einem eindeutigen Ergebnis: Die Drittliga-Panther vom TuS Fürstenfeldbruck mussten sich in der ersten deutschen Pokalhauptrunde den übermächtigen Bundesliga-Rhein-Neckar-Löwen aus Mannheim mit 19:43 geschlagen geben.

Fürstenfeldbruck - Schon zur Pause waren die Favoriten ihrem Status als aktuelle deutsche Vizemeister gerecht geworden (20:12). Doch die gastgebenden Drittligisten verkauften sich bis zu diesem Zeitpunkt vor ausverkaufter Kulisse mit über 1000 Zuschauern in der Wittelsbacher Halle noch teuer. Entsprechend lobend äußerte sich hinterher Ex-Nationalspieler Oliver Roggisch in seiner Funktion als Sportdirektor der Rhein-Neckar Löwen über die Arbeit seines TuS-Kollegen Martin Wild.

Die „Hölle des Südens“ wurde ihrem Ruf bei Hallentemperaturen mit Saunawerten gerecht. Doch keiner der Zuschauer verließ vorzeitig den Brutofen. Am Sonntag sind die Rein-Neckar Löwen an gleicher Stelle noch einmal gefordert. Dann müssen sie ihrem Anspruch als deutscher Pokalverteidiger noch einmal gerecht werden und gegen die Erstliga-Absteiger von TV Hüttenberg das Finale gewinnen. Die hatten zuvor da Final-Four-Auftaktspiel in Bruck gegen die Liga-Kollegen aus Dresden mit 29:26 gewonnen.

Bilder: Panther müssen sich übermächtigen Rhein-Neckar Löwen geschlagen geben

Roggisch, der zu Beginn seiner Karriere auch beim TSV Vaterstetten in Oberbayern daheim war, und seine internationale Star-Truppe waren erst unmittelbar vor der Partie angereist und hatten sich durch den Notausgang in die Halle geschmuggelt. Hinterher zog sich die Mannschaft rasch zurück und bezog das Quartier im Hotel Post. Zeit, die Brucker Innenstadt zu besichtigen, gibt es am Sonntag keine. Denn gleich nach dem Frühstück beginnt die Vorbereitung auf das Spiel gegen Hüttenberg. Beginn ist um 15 Uhr, Restkarten gibt es noch an der Tageskasse.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Medaillenschmied und seine WM mit der Killerbiene
Während Olchings Radsport-Queen Denise Schindler (Spitzname: Killerbiene) bei der Para-Weltmeisterschaft im niederländischen Apeldoorn auf der Bahn alles gab, hatte ein …
Der Medaillenschmied und seine WM mit der Killerbiene
Bruck hat ein neues Bundesliga-Team
Es ist vollbracht: Die Sportkeglerinnen des TuS Fürstenfeldbruck haben mit einem 6:2-Sieg im Spitzenspiel gegen den KRC Kipfenberg den Aufstieg in die 2. Bundesliga klar …
Bruck hat ein neues Bundesliga-Team
Weltcup-Lena will in der nächsten Saison konstanter werden
Mit dem Finale in Andorra ist die Weltcup-Saison der Skifahrer zu Ende gegangen. Diese verlief für Germeringern Lena Dürr sehr wechselhaft. Bei den deutschen …
Weltcup-Lena will in der nächsten Saison konstanter werden
Panther gelingt furiose Aufholjagd
Auch wenn die Panther zum vierten Mal in Folge ohne Sieg blieben: Das 29:29-Remis gegen Pforzheim sorgte für Begeisterung bei den 620 Zuschauern in der Wittelsbacher …
Panther gelingt furiose Aufholjagd

Kommentare