Über 400 Meter Hürden war Michelle Marnau die Schnellste.
+
Über 400 Meter Hürden war Michelle Marnau die Schnellste.

Leichtathletik

Puchheimerin Michelle Marnau ist Bayerische Meisterin über 400 Meter Hürden

Mit einer Gold- und einer Bronzemedaille sind die Landkreis-Leichtathleten von den bayerischen Meisterschaften der Männer und Frauen aus Erding zurückgekehrt.

Landkreis – Die erfolgreichste Landkreis-Athletin war Michelle Marnau vom FC Puchheim. Auf der härtesten Strecke der Leichtathletik über 400 Meter Hürden der Frauen sorgte sie am Sonntag für einen unerwarteten Triumph. Mit 63,24 Sekunden lief sie zum bayerischen Meistertitel. In der Endabrechnung hatte die Puchheimerin sogar knapp 15 Meter Vorsprung auf Sonja Keil von der LG Augsburg. Bereits am Vortag war die 25-Jährige bereits sehr schnell auf der 400-Meter-Flachstrecke unterwegs gewesen. Eisern kämpfte sie sich hier zu einer neuen persönlichen Bestzeit mit 57,48 Sekunden. Damit war sie nicht nur 69 Hundertstelsekunden schneller als je zuvor, sondern erreichte auch den 3. Platz. Nur die Titelverteidigerin Maike Schachtschneider von der LG Regensburg und Irina Gorr vom TSV Schwabmünchen waren schneller.

Ihr Mammut-Programm in den Einzelwettbewerben rundete die Athletin als undankbare Vierte im 200-Meter-Lauf ab. Mit 25,54 Sekunden schrammte sie nur um hauchdünne vier Hundertstelsekunden – und einem daraus resultierenden Rückstand von 40 Zentimeter auf die Dritte – an Bronze vorbei. Achte wurde sie zusammen mit ihrer Puchheimer Vereinskameradin Franziska Hekele und den Gilchingerinnen Elisa Dangl und Karin Dobiasch mit der 4x100-Meter-Staffel.

Geradezu sensationell schnell unterwegs war Maximilian Brantl vom SV Germering im 100-Meter-Sprint der Männer. Nach einem kraftsparenden Vorlauf mit 11,37 Sekunden stand er sicher in den Zwischenläufen. Dort überraschte er trotz eines leichten Gegenwinds mit 10,94 Sekunden. Im Finale bestätigte der 20-Jährige seine derzeitige Top-Form, obwohl er im Zuge der Corona-Pandemie und dem winterlichen Trainingsverbot in der Halle eigentlich sogar einen Trainingsrückstand hat. Mit 11,00 Sekunden spurtete er auf den vierten Platz. Zu Bronze fehlten ihm diesmal nur sieben winzige Hundertstelsekunden. Bayerischer Meister wurde der letztjährige deutsche Jugend-Titelträger, bayerische Rekordhalter und Staffel-Europameister Fabian Olbert von der LG Stadtwerke München vor dem letztjährigen Sieger Jonas Hügen vom LAC Quelle Fürth.

Weitere Nachrichten aus der Welt des Sports im Landkreis Fürstenfeldbruck finden Sie hier.

Ludwig Stuffer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare