Gleich zweimal holte sich Jana Rabenseifner vom FC Puchheim den Oberbayern-Titel: über 100 Meter Hürden in der U18 und mit der Staffel der Frauen.
+
Gleich zweimal holte sich Jana Rabenseifner vom FC Puchheim den Oberbayern-Titel: über 100 Meter Hürden in der U18 und mit der Staffel der Frauen.

Leichtathletik

Oberbayerische Meisterschaften geraten zum Triumphzug: Landkreis-Athleten holen achtmal Gold

Mit acht Goldmedaillen haben die Landkreis-Leichtathleten bei den Oberbayerischen Meisterschaften der Männer, Frauen und Jugend in Ingolstadt geglänzt.

Landkreis – In der Hauptklasse der Frauen präsentierte sich die Estingerin Michelle Marnau in einer überragenden Verfassung. Im 200-Meter-Lauf spurtete sie der Konkurrenz auf und davon: Mit 26,16 Sekunden wurde die 24-Jährige vom FC Puchheim neue Oberbayerische Meisterin mit knapp vier Meter Vorsprung. Auch auf der 400-Meter-Strecke unterstrich Marnau ihre Vormachtstellung im Bezirk: Mit 58,31  Sekunden schrammte sie nur knapp an ihrem persönlichen Rekord vorbei. Belohnt wurde sie trotzdem mit Gold.

In überlegener Manier kämpfte sich auch Jana Rabenseifner vom FC Puchheim zum begehrten Oberbayern-Titel auf der 100-Meter-Hürden-Strecke der weiblichen Jugend U18: Über die 76 Zentimeter hohen Hindernisse spurtete die 17-Jährige schließlich zu Gold in 15,50 Sekunden. Im Alleingang arbeitete sich die 400-Meter-Staffel der Frauen von der LG Würm Athletik zum Oberbayern-Titel: Die beiden Athletinnen vom FC Puchheim erzielten mit ihren Team-Kolleginnen Franziska Hekele und Elisa Dangl 50,90 Sekunden.

So gut wie schon lange nicht mehr präsentierte sich Ronja Hinterding im Speerwurf der weiblichen Jugend U18: Das 500-Gramm-Wurfgerät schleuderte die 17-Jährige auf 41,24 Meter und wurde verdient neue Oberbayerische Meisterin. Ihre bereits zwei Jahre alte Bestleistung schraubte sie damit um 15 Zentimeter nach oben.

Überaus erfolgreich waren zudem die Läufer vom TV Emmering. Im 3000-Meter-Rennen der Jugend M14 zeigte Jonas Klußmann eine glänzende Kondition und eine gute Taktik. Bis kurz vor dem Ziel hielt er seine Gegner auf Abstand und mit einem perfekten Endspurt arbeitete er sich zu seinem bislang größten Erfolg. Als neuer Oberbayerischer Meister kämpfte sich der 14-Jährige auf 11:12,90 Minuten.

Im Alleingang – und damit ohne Gegner – zeigte Michael Alfertshofer auf der 3000-Meter-Strecke der Jugend M15 ebenfalls eine gute Vorstellung. Mit 11:14,19 Minuten wurde der 15-Jährige Erster und damit erstmals Oberbayern-Meister.

In einer ausgezeichneten Verfassung präsentierte sich in der Jugend M14 der frischgebackene Bayerische Stabhochsprung-Meister Jakob Zimmer vom SV Germering. Zweimal schaffte er es aufs Siegertreppchen. Im 100-Meter-Sprint erzielte er bereits im Vorlauf 12,25 Sekunden. Zum Oberbayerischen Meistertitel arbeitete er sich schließlich im Finale mit 12,34 Sekunden. Im Weitsprung landete der vielseitige Germeringer bei 5,81 Meter und holte damit Bronze. Den Vize-Titel verfehlte er diesmal um nur fünf Zentimeter. Im Hochsprung reichten seine 1,50 Meter dagegen nur für den fünften Rang.

Ludwig Stuffer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare