1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Fürstenfeldbruck

Nachwuchssportler aus Germering und Emmering sammeln zwölf Medaillen bei den Südbayerischen Meisterschaften

Erstellt:

Von: Ludwig Stuffer

Kommentare

Landkreis-Duell: Mario Mönninger (links, TV Emmering) und der Germeringer Benedikt Maurer.
Landkreis-Duell: Mario Mönninger (links, TV Emmering) und der Germeringer Benedikt Maurer. © Ludwig Stuffer

Mit sieben Gold-, zwei Silber- und drei Bronzemedaillen kehrten die Brucker Landkreis-Leichtathleten von den südbayerischen Jugend-Hallen-Meisterschaften zurück.

Landkreis – Der SV Germering war der erfolgreichste Landkreis-Verein – vor allem dank Benedikt Maurer. Der 14-Jährige ging im 60-Meter-Hürden-Lauf der U15-Jugend an den Start und arbeitete sich in 8,90 Sekunden zu einem souveränen Triumph. Der Germeringer entwickelte sich in der Münchner Linde-Halle zu einer wahren Titelfabrik, zwei weitere Goldmedaillen folgten. Im Weitsprung-Finale landete er bei einem neuen persönlichen Rekord von 5,97 Metern und sicherte sich den Titel. Beim Dreisprung feierte Maurer eine gelungene Premiere: Mit 12,48 Metern arbeitete er sich zu Gold. Hinzu kam bei dem vielseitigen Athlet noch Bronze im Hochsprung mit 1,66 Metern: Zur Goldmedaille fehlten nur drei Zentimeter. Dritter wurde er auch im 60-Meter-Finale mit 7,74 Sekunden. Nur im Stabhochsprung musste er sich mit dem undankbaren vierten Rang begnügen – trotz seines persönlichen Rekords von 2,90 Metern.

Ungeschlagen eröffnete auch Jakob Zimmer in der U18 seine Saison. Der 15-Jährige glänzte im Stabhochsprung mit 4,30 Metern und holte damit den Südbayern-Titel vor dem letztjährigen bayerischen Meister Christian Wimmer vom TSV Wasserburg. Im Weitsprung landete der Germeringer bei einem neuen persönlichen Rekord: Mit 6,42 Metern wurde er holte er den Titel knapp vor Alex Petrov von der LAG Garmisch-Partenkirchen.

Emmeringer Nachwuchs mit überraschend starkem Auftritt

Zufrieden waren auch die Trainer Sebastian Ronczka und Johannes Aumüller vom TV Emmering. Im Weitsprung der U14-Mädchen feierte Sina Raczek einen unerwarteten Triumph. Ihre persönliche Bestleistung steigerte sie um satte 31 Zentimeter auf 5,00 Meter. Damit wurde sie südbayerische Meisterin vor der leistungsgleichen Johanna Guggemoos von der LAG Garmisch-Partenkirchen. Die 14-jährige Emmeringerin hatte den zweiten besseren Versuch und wurde deshalb zu alleinigen Siegerin gekürt. Trainer Sebastian Ronczka zeigte sich überrascht: „Ich wusste gar nicht, dass wir im Weitsprung so gut trainiert hatten.“

In einer Top-Form präsentierte sich in der U15 Mario Mönninger. Nach einer verletzungsreichen Saison nimmt der großgewachsene Athlet nun wieder Fahrt auf. In der Linde-Halle überzeugte er als neuer Vize-Meister über 60 Meter Hürden mit 9,07 Sekunden – und machte damit den Landkreis-Doppel-Sieg mit Benedikt Maurer perfekt. Im Stabhochsprung kam er seiner Bestmarke sehr nahe: Mit 3,50 Metern holte er Silber hinter dem letztjährigen deutschen Ranglisten-Ersten Michael Schwarz vom TSV Wasserburg.

Jonas Henne zeigte sich mit seinem ersten Saison-Wettkampf ebenfalls sehr zufrieden. Im Weitsprung der U14 landete der Emmeringer bei 4,96 Metern, steigerte seine Bestleistung um 24 Zentimeter und wurde Südbayern-Meister. Vier Zentimeter betrug sein Abstand auf Henry von Haniel von der LAG Mittlere Isar/Garching. Im Kugelstoßen gewann er Bronze mit 9,51 Metern und wurde undankbarer Vierter über 60 Meter Hürden. (Ludwig Stuffer)

Auch interessant

Kommentare