1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Fürstenfeldbruck

Ösi-Jury verprellt mit krassem Fehlurteil die Piccolo-Boxfreunde

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Bojan Aladzic lieferte mit knallharten Serien den Kampf des Abends ab. foto: tb
Bojan Aladzic lieferte mit knallharten Serien den Kampf des Abends ab. foto: tb

Fürstenfeldbruck - Fünf Jahre hat die Boxfreundschaft zwischen Dornbirn und dem Brucker BC Piccolo schon Bestand. Doch jetzt gibt es erste Risse.

Beim 10:8-Heimsieg ihrer Vorarlberg-Schützlinge leistete sich die Ösi-Jury ein krasses Fehlurteil - zum Nachteil der Oberbayern. Piccolo-Manager Franz Santl bedauerte zudem beim letzten Auftritt seines Teams in diesem Jahr, dass die Gastgeber keine Gegner für die umsonst angereisten Sebastian Stallinger, Kilian Beckmann, Ramona Mayer und Katinka Semrau fanden.

Nachdem im Junioren-Weltergewicht Brucks Nachwuchsmann Konstantin Dubber seine Reichweite ausgenutzt hatte, entwickelte sich danach im Leichtgewicht einer der spannendsten Kämpfe des Abend. Die Dornbirner hatten sich dafür mit dem Drittplatzierten der deutschen Jugendmeisterschaft, Benedikt Probst aus Singen, verstärkt. Bayernmeister Fatih Dübüs hielt im Piccolo-Trikot vehement dagegen und glänzte mit präzisen Kombinationen. Allerdings überstimmten die drei Ösi-Kampfrichter am Ende ihre bayerischen Kollegen und verhalfen so Probst zum Punktsieg.

Rund 500 Zuschauer, darunter auch 30 Brucker Schlachtenbummler, ließen sich die einmalige Atmosphäre in der uralten Dornbirner Viehversteigerungshalle nicht entgehen. Die meisten Besucher drängten sich auf den erhöhten Sitzreihen um die im einstigen Führring aufgebaute Boxarena und erlebten so das Geschehen hautnah mit.

Auch interessant

Kommentare