Meisterlich: Die Eichenauer Bezirksliga-Herren mit (v. l.) Hendrik Kalarus, Fabian Sielaff, Luis Kleinschnitz, Severin Erbach, Benjamin Classen, Stefan Feuerlein und Ulf Henke.
+
Meisterlich: Die Eichenauer Bezirksliga-Herren mit (v. l.) Hendrik Kalarus, Fabian Sielaff, Luis Kleinschnitz, Severin Erbach, Benjamin Classen, Stefan Feuerlein und Ulf Henke.

Tennis

Rückblick auf das Sportjahr 2020: Eichenau überrollt die Konkurrenz

  • Andreas Daschner
    vonAndreas Daschner
    schließen

Die Tabelle spricht eine deutliche Sprache: Verlustpunktfrei mit einer 36:9-Matchbilanz wurde der TC Eichenau Meister der Bezirksliga.

Eichenau – Schon am vorletzten Spieltag sicherten sich die Eichenauer mit einem 7:2-Erfolg beim ESV München II den Titel. Und selbst das war eigentlich nur noch Formsache. Zu dominant traten die Eichenauer während der gesamten Spielzeit auf. Selbst das Spitzenspiel am letzten Spieltag gegen die Derbygegner vom Amperpark Emmering gewann der Meister souverän mit 9:0.

Sogar Amperpark-Chef Georg Fleischmann – seine Truppe war zu dem Zeitpunkt immerhin Tabellenzweiter – verglich das Derby im Vorfeld mit dem Aufeinandertreffen des FC Bayern mit Freiburg in der Fußball-Bundesliga. Immerhin leisteten die Emmeringer in ihrer letzten Begegnung im Amperpark kräftig Gegenwehr. Aber mehr als ein paar hart umkämpfte Niederlagen kamen am Ende nicht herum.

Saisonstart mit Verzögerung

Ehe die Eichenauer an den Start gehen durften, mussten sie aber gemeinsam mit allen anderen Tennisklubs warten. Und zwar auf die Freigabe des Spielbetriebs. Wegen der Corona-Pandemie war Outdoor-Sport lange nicht erlaubt. Erst am 8. Juni gab Bayerns Ministerpräsident grünes Licht für Wettkampftennis. Denn ab da waren auch Doppel wieder erlaubt, die zuvor wegen der nicht einhaltbaren Abstandsregeln nicht möglich waren.

Zunächst war dennoch nicht klar, ob die Spielzeit stattfinden kann. Hätten zu viele Vereine zurückgezogen, hätte eine Saison wohl keinen Sinn gemacht. Letztlich konnten die Eichenauer mit ihrem Meisterteam um Hendrik Kalarus, Fabian Sielaff, Luis Kleinschnitz, Severin Erbach, Benjamin Classen, Stefan Feuerlein und Ulf Henke aber antreten und ihre Ambitionen vom ersten Spieltag an untermauern. Der Rest ist bekannt.

Weitere Nachrichten aus der Welt des Sports im Landkreis Fürstenfeldbruck finden Sie hier.

Der Amateurfußball in der Region ist hier zuhause.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare