+
Bei der HSG Würm-Mitte saß Martin Brenzel zuletzt auf der Trainerbank. In der kommenden Saison soll er die Frauen des SC Unterpfaffenhofen anführen.

Handball

Neuer Teamchef der SCU-Frauen kommt vom Nachbarn

Die Handballfrauen des SC Unterpfaffenhofen haben einen neuen Trainer. Martin Brenzel übernimmt die Bezirksoberliga-Mannschaft der SCUG.

Germering – Brenzel kommt von der HSG Würm-Mitte. Seinen Job als Co-Trainer des dortigen Landesliga-Teams behält er trotzdem bei. Kommende Saison steht er bei zwei Mannschaften an der Seitenlinie. Mit ihm konnte Handballchef Helmut Schreiner seinen Wunschkandidaten für die Damenmannschaft verpflichten. Wann Brenzel mit seiner Arbeit wirklich starten kann, ist allerdings noch unsicher.

Als Nachfolger vom Germeringer Trainer-Urgestein Viktor Horelt tritt er eine schwierige Aufgabe an. Horelt hat große Fußstapfen hinterlassen. Doch auch Martin Brenzel hat viel Erfahrung, bedingt durch seine langjährige Tätigkeit beim Nachbarn. Aus dieser Zeit sind ihm noch einige Damen des jetzigen Kaders in guter Erinnerung. Trotz der Corona-Einschränkungen ist es Helmut Schreiner gelungen, den Coup ohne großes Aufsehen erfolgreich einzutüten. Neu-Trainer Matin Brenzel beabsichtigt im Juli mit den Vorbereitungen zu starten – vorausgesetzt der Bayerische Handballverband (BHV) hat bis dahin ein tragbares Konzept erstellt.

In ihrem zweiten Jahr in der Bezirksoberliga will die Mannschaft an die guten Ergebnisse der Vorsaison anknüpfen und ein Wörtchen bei der Titelvergabe mitreden. Neben den Zusagen der etablierten Spielerinnen aus der vergangenen Saison gibt es auch Interesse von Handballerinen aus der Region, sich dem Germeringer Team anzuschließen.

Brenzel ist laut Schreiner die ideale Besetzung des Germeringer Trainerstuhls, da er sowohl im sportlich Bereich wie auch von der menschlichen Seite gesehen ein Glücksgriff sei. Seine große Stärke sei es, dass er gerade junge Talente sehr gut anleiten kann, wie er in der vergangenen Saison mit dem Aufstieg der 2. Mannschaft der HSG Würm-Mitte bewiesen hat.

Der neuen Spielzeit fiebert auch das Landesliga-Reserveteam der Germeringer entgegen. Die von Benedikt Schreiner, Sohn des SCU-Handball-Chefs, trainierte Mannschaft spielte eine herausragende Saison und konnte bereits frühzeitig ihr Ziel – Meisterschaft und Aufstieg – eintüten. Als Unterbau des Landesliga Teams der Germeringer lieferten sie in der Saison 2019/20 Woche für Woche starke Ergebnisse ab.

Wenn das in der kommenden Saison genauso laufen soll, dann muss die Mannschaft an ihre Vorjahresleistungen anknüpfen. Denn die diesjährige Bezirksliga wird extrem stark. Außerdem wird sie bedingt durch die Aufstockung – nach dem Saisonabbruch wegen der Corona-Pandemie gibt es keine Absteiger – auch extrem kräftezehrend.

Wolfgang Eichmann

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare