+
Ratlos nach Rang 50 in Maribor: Lena Dürr.

Wintersport

Ski-Ass Lena Dürr und Bobpilot Dennis Pihale fahren der Konkurrenz hinterher

  • schließen

Nach der WM ist vor der WM. Während Allings Bobpilot Dennis Pihale die Junioren-Weltmeisterschaft am Königssee ohne Medaille beendet hat, steckt Germerings Slalom-Ass Lena Dürr vor Beginn der WM in Schweden tief in der Krise.

Germering/Alling/Puchheim – Wenige Tage vor Beginn der alpinen Ski-Weltmeisterschaft im schwedischen Are hinkt Germerings Slalom-Spezialistin Lena Dürr ihrer Form weiterhin weit hinterher. Beim Weltcup in Maribor (Slowenien) verpasste die 27-Jährige zum wiederholten Mal das Finale der besten 30. 6,06 Sekunden fehlten ihr dafür nach dem verpatzten ersten Durchgang. „Es ist nicht das, was ich kann und von mir erwarte“, sagte Dürr im Zielraum. „Wir sind gerade ziemlich am Grübeln. Auch im Training läuft es nicht so, wie ich es mir vorstelle.“ Für die WM ist sie dennoch qualifiziert. In Are setzt sie vor allem auf den Team-Event.

Beste Deutsche in Maribor war Christina Geiger. Die 28-jährige Allgäuerin fuhr als Zehnte zum viertel Mal nacheinander in die Top Ten. Siegreich blieb einmal mehr Mikaela Shiffrin (USA) vor Anna Swenn Larsson (Schweden) und Wendy Holderer (Schweiz).

Gingen leer aus: Dennis Pihale (r.) und Lukas Frytz.

Der vermeintliche Heimvorteil im Eiskanal am Königssee erwies sich als Trugschluss. Allings Bob-Pilot Dennis Pihale ging bei der Junioren-Weltmeisterschaft leer aus. Im Zweierbob mit seinem Puchheimer Anschieber Lukas Frytz verpasste er das Podium und als Vierter damit eine Medaille nur knapp. Überhaupt nichts zu holen gab es dagegen im Vierer-Wettbewerb, wo Pihale mit Frytz sowie Niklas Scherer und Henrik Bosse nur Sechster wurde. Wie schon am Vortag im Zweier triumphierte sein deutscher Kontrahent Richard Ölsner (Dresden). An beiden Tagen Zweiter wurde der Österreicher Markus Treichl.

Auch interessant

Kommentare