Lena Dürr beim Rennen in Levi (Finnland).
+
Lena Dürr beim Rennen in Levi (Finnland).

Slalom in Levi

Germeringerin Lena Dürr legt ein durchwachsenes Renn-Wochenende hin

  • Thomas Benedikt
    vonThomas Benedikt
    schließen

Bei den beiden Slalomrennen in Levi (Finnland) ist die Germeringerin Lena Dürr als beste deutsche Starterin zweimal in den Punkte-Rängen gelandet.

Germering - Sie beendete die Rennen auf den Plätzen 17 und 21. Vielleicht wäre am ersten Tag sogar noch mehr für die 29-Jährige drin gewesen, doch Patzer im Steilhang verhinderten eine bessere Zeit. „Das ärgert mich brutal“, sagte Dürr. Ihre Landsfrau Andrea Filser wurde 23. und sammelte damit erstmals Punkte im Weltcup, Marina Wallner kam auf den 24. Platz. „Nach vorne haben wir noch sehr viel Luft“, resümierte Damen-Bundestrainer Jürgen Graller und auch Dürr kündigte für das Rennen am Sonntag an: „Es muss brutaler und aggressiver werden.“

Doch daraus wurde nichts. Gerade so als 29. qualifizierte sich Dürr für den Endlauf. Da gelang der 29-Jährigen zwar eine Leistungssteigerung. Zu mehr als Platz 21 reichte aber auch das nicht. „Wir haben zu wenig attackiert. Einfach runterfahren, da gewinnst du keinen Blumentopf“, sagte Cheftrainer Graller.

Weitere Nachrichten aus der Welt des Sports im Landkreis Fürstenfeldbruck finden Sie hier. Der Amateurfußball ist hier zuhause.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare