Alling

Spätzünder behalten die Rote Laterne

Zu spät aufgewacht! Mit einem stark dezimierten Männerkader haben die Bezirksliga-Handballer des TSV Alling ihr Heimspiel gegen den TSV Murnau trotz eines energischen Schlussspurts noch mit 27:29 verloren. Sie bleiben damit Tabellenschlusslicht.

Alling –   Zu Beginn war es wie in all den vorangegangenen Spielen: Die Allinger waren unsicher im Abschluss, produzierten viele Fehlpässe und wirkten in der Deckung zu zaghaft. Das spielte den Murnauer – trainiert vom Brucker Urgestein Maxi Dück, dessen Bruder Chris Trainer in Unterpfaffenhofen ist – voll in die Karten. Sie erzielten mit ihrem Tempospiel schnell eine klare Führung. Mit hängenden Köpfen versuchten die Allinger ins Spiel zu finden, doch bis zur Halbzeitpause gelang ihnen nur eine Resultatverbesserung (12:18).

In der Kabine fand TSV-Trainer Christian Bauer dann offenbar die richtigen Worte, um seine Mannen wieder in die richtige Bahn zu bekommen. Denn nun wurde die Aufholjagd gestartet. Während die Gastgeber ihre letzten Kräfte mobilisierten, baute Murnau zusehens ab. Immer wieder fand Alex Krammer Lücken in der Abwehr und münzte das konsequent in zählbare Erfolge um. Dann griff auch Bauer selbst ins Geschehen ein und stabilisierte zusammen mit Armin Eickhoff die Abwehr.

Als die Hausherren eine Minute vor Schluss bis auf ein Tore heran waren, stand die Halle Kopf. Doch Trainerfuchs Dück stellte seine Mannschaft taktisch auf die neuen Umstände ein. So wurde in den verbleibenden 65 Sekunden noch ein Treffer erzielt. Der reichte, um Allings letzten Widerstand zu brechen.

Am kommenden Wochenende gastiert der TSV beim ungeschlagenen Spitzenreiter in Wolfratshausen. Nach dem Tabellenstand eine klare Sache. Doch manchmal wachsen in solchen Situationen „Underdogs“ über sich hinaus. WOLFGANG EICHMANN

Tore: Schmidt 2, Bauer 3, Oswald 1, Lindemiller 2, Pfeil 1, Kuhlenkamp 2, Krammer 14, Eickhoff 2

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brucks Puckjäger starten mit zwei Pleiten
Mit zwei Niederlagen eröffnete der EV Fürstenfeldbruck die Landesliga-Eishockeysaison 2019/20. Im Garmischer Olympiastadion verloren die Kreisstädter am Freitag mit 1:5 …
Brucks Puckjäger starten mit zwei Pleiten
Panther fieseln Löwen ab: Höhenflug des TuS hält weiter an
Die unheimliche Siegesserie der Panther setzt sich fort: Selbst die Bundesligareserve der Rhein Neckar Löwen konnte den Spitzenreiter nicht schlagen. Im Gegenteil: Am …
Panther fieseln Löwen ab: Höhenflug des TuS hält weiter an

Kommentare