Im großen Olchinger Rund wird es auch heuer an Fronleichnam leer und still bleiben.
+
Im großen Olchinger Rund wird es auch heuer an Fronleichnam leer und still bleiben.

Speedway

Corona vereitelt erneut Fronleichnamsrennen in Olching

  • Thomas Benedikt
    VonThomas Benedikt
    schließen

Auch in diesem Jahr fällt das traditionelle Olchinger Fronleichnamsrennen der Corona-Pandemie zum Opfer. Das teilt der MSC Olching mit.

Olching – Die Vorstands- und Beiratsmitglieder des Vereins waren sich einig: Es sei nach wie vor nicht absehbar, wie sich das Infektionsgeschehen und somit auch die entsprechenden Maßnahmen entwickeln. Ob man am 3. Juni überhaupt ein Rennen fahren könnte und in welchem Umfang, sei derzeit völlig unklar, erklärt der Verein.

Hinzu komme, dass die Vorbereitungen im Speedwaystadion wegen der Kontaktbeschränkungen bisher nicht getroffen werden konnten. Der Airfence-Aufbau sei zu zweit nicht möglich.

Geplant war für Fronleichnam eine Veranstaltung im Rahmen des Speedway Team Cups. An den Start gehen sollten Teams aus Diedenbergen (DMV White Tigers), das Team Nordstern Stralsund sowie die Cloppenburg Fighters – und natürlich die Olchinger Heimmannschaft. „Es wäre toll gewesen, wenn wir Olchinger hier im Süden die Ersten gewesen wären, die wieder ein Rennen veranstalten, aber es geht halt nicht“, sagt Teambetreuer Stephan Wunderer. Wer nun die Ehre des ersten Wettkampfs erhält, steht noch nicht fest.

Komplett gestrichen ist die Saison in Olching jedoch nicht: Für den Speedway Team Cup wird nun ein Nachholtermin ausgesucht und die Verantwortlichen hoffen, dass mit fortschreitenden Impfungen ab Herbst wieder mehr erlaubt ist. Das Olchinger Team um Valentin Grobauer, Michael Härtel, Erik Bachhuber und Patrick Hyjek hofft darauf.

Weitere Nachrichten aus der Welt des Sports im Landkreis Fürstenfeldbruck finden Sie hier.

Der Amateurfußball in der Region ist hier zuhause.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare