Fällt verletzt aus: Puchheims Spitzenspielerin Alina Weinmann.
+
Fällt verletzt aus: Puchheims Spitzenspielerin Alina Weinmann.

Klassenerhalt ist das gemeinsame Ziel

Start der Tennis-Saison: Landkreis-Teams stehen vor einer schwierigen Punktrunde

  • Thomas Benedikt
    vonThomas Benedikt
    schließen

Mit einem guten Monat Verspätung beginnt am Wochenende die Tennissaison. Die drei besten Teams aus dem Landkreis stehen jeweils vor einer schwierigen Punktrunde.

TC Puchheim Damen

Nach dem souveränen Aufstieg im vergangenen Jahr schlagen die Puchheimer Damen heuer wieder in der Landesliga auf. Spielführerin Tonja Fößmeier erwartet eine schwierige Saison. „Wir gehören in unserer Gruppe zu den schwächeren Mannschaften.“ Das Ziel sei deshalb auch klar: Klassenerhalt.

Doch noch bevor die Saison richtig losging, musste die Mannschaft bereits den ersten Rückschlag verkraften. Spitzenspielerin Alina Weinmann hat sich im Frühjahr verletzt und wird die gesamte Spielzeit ausfallen. Mit Madeleine Schaible hat das Team zwar auch eine neue Spielerin hinzubekommen. Doch die 19-Jährige, die aus Gondelsheim (Baden-Württemberg) nach Puchheim wechselte, wird weiter hinten in der Meldeliste geführt als die verletzte Weinmann.

Was Fößmeier außerdem Sorgen bereitet: Die Form im Doppel. Coronabedingt war das Doppelspielen lange nicht erlaubt. „Das hat unsere Vorbereitungen doch sehr beeinflusst“, sagt die Mannschaftsführerin.

TC Eichenau Herren

Wird gefordert: In der Bezirksliga S erwarten Eichenaus Luis Kleinschnitz noch stärkere Gegner als in der Vorsaison.

Ebenfalls aufgestiegen sind die Herren des TC Eichenau. Sie spielen heuer in der Bezirksliga S. Vor zwei Jahren schlug die Mannschaft um Spielführer Benjamin Classen und College-Spieler Luis Kleinschnitz schon einmal in Oberbayerns höchster Liga auf. Das Abenteuer endete aber bereits nach nur einer Saison. Das wollte die Mannschaft aber nicht so auf sich sitzen lassen. Bereits in der Folgesaison marschierten sie souverän durch die Bezirksliga zum Meistertitel. Das Ziel ist deshalb klar: Dieses Mal die Klasse halten.

Dazu haben sich die Herren Verstärkung geholt. Jakob Schermer kommt vom TS Jahn München und spielt für die Starzelbacher auf Position vier. Sonst ist der Kader der Vorsaison größtenteils zusammen geblieben. Mit Stefan Feuerlein steht nur ein Stammspieler aus der Meister-Spielzeit nicht mehr zur Verfügung.

TC Gernlinden Herren

Doppelspezialist: Alexander Felbinger vom TC Gernlinden.

In der Bezirksliga schlagen die Herren des TC Gernlinden auf. Im Kern besteht die Mannschaft aber aus den Spielern des TC Amperpark Emmering, die nach der Auflösung ihres Vereins zum Nachbarn gewechselt sind. „Da ändert sich nichts“, sagt Chef-Trainer Georg Fleischmann. Bei Bedarf werde wieder mit Spielern aus den anderen Herren-Mannschaften aufgefüllt – darunter auch einige Gernlindner.

Als Saisonziel gibt Fleischmann einen Platz im gesicherten Mittelfeld aus. Doch wegen der Leistungsdichte in der Bezirksliga könnten sich die Ziele schnell ändern. Vor zwei Jahren hatte das Team gerade noch so den Klassenerhalt geschafft. In der vergangenen Spielzeit saß man lange dem späteren Meister Eichenau im Nacken. „Es hängt davon ab, wie man in die Saison reinstartet“, sagt Fleischmann.

Das Team setzt heuer wieder auf seine Doppelstärke, um die nötigen Punkte einzufahren – auch wenn das coronabedingt noch nicht so lange trainiert werden kann. „Aber das geht ja allen so und wir sind generell gute Doppelspieler“, sagt der Chef-Trainer.

Weitere Nachrichten aus der Welt des Sports im Landkreis Fürstenfeldbruck finden Sie hier.

Der Amateurfußball in der Region ist hier zuhause.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare