Gekämpft, gelaufen, gestreckt und am Ende trotzdem knapp verloren: Tonja Fößmeier wehrte sich nach Kräften gegen die Niederlage im Spitzeneinzel.
+
Gekämpft, gelaufen, gestreckt und am Ende trotzdem knapp verloren: Tonja Fößmeier wehrte sich nach Kräften gegen die Niederlage im Spitzeneinzel.

Tennis

Entscheidung am vorletzten Spieltag: Puchheims Damen müssen zurück in die Bezirksliga S

  • Thomas Benedikt
    VonThomas Benedikt
    schließen

Der 6. Spieltag für die Tennis-Spitzenteams aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck brachte die erste Entscheidung: Puchheims Damen steigen aus der Landesliga ab.

Landkreis – Am vorletzten Spieltag der Tennis-Saison ist die erste Entscheidung gefallen. Die Damen des TC Puchheim steigen nach einem Jahr in der Landesliga wieder ab. Gernlindens Herren festigten dagegen ihren Platz im oberen Tabellendrittel. Das dritte Landkreis-Team – der TC Eichenau – konnte wegen des anhaltenden Regens am Sonntag in Penzberg gar nicht spielen. Die Partie ist auf Samstag verlegt worden.

TC Puchheim - TC RW Eschenried 2:7

Der Klassenerhalt war für die Puchheimer Damen vor dem Spiel gegen den TC Rot-Weiß Eschenried nur noch theoretisch möglich gewesen. Nach der deutlichen Heimniederlage gegen das Team aus dem Landkreis Dachau steht der Abstieg aber auch rechnerisch fest.

Die Gäste waren mit einer bärenstarken Aufstellung angereist. Und: „Es waren zwei Stammspielerinnen von uns im Urlaub“, sagte Mannschaftsführerin Tonja Fößmeier. Entsprechend deutlich fielen auch die Einzelpartien aus. Lediglich Fößmeier, die für die langzeitverletzte Alina Weinmann an Position eins spielte, konnte Widerstand leisten. Doch auch sie verlor mit 6:7, 4:6. Dass Puchheim doch einen Punkt aus den Einzeln holte, lag an der Verletzung einer Gegnerin. Die Eschenriederin Katharina Eichinger musste bei 6:0, 1:0 aufgeben.

Den einzigen richtigen Sieg holten die Puchheimer schließlich im Doppel. Tonja Fößmeier und Marina Münst setzten sich in der Spitzenpaarung mit 6:2, 6:2 gegen Viktorie Hazmukova und Lavinia Rietz durch.

TV Geisenfeld - TC Gernlinden 3:6

Spannender als unbedingt nötig machten es die Herren des TC Gernlinden. Weil in den Einzeln zwei Match-Tiebreaks jeweils denkbar knapp mit 8:10 verloren gingen, stand es vor den Doppeln 3:3. Die drei Siege in den Einzeln gelangen Alexander Felbinger, Alexander Weiß und Tobias Hackmann. Felbinger konnte dabei gerade noch so einen Match-Tiebreak verhindern. Den ersten Satz hatte er noch souverän gewonnen. Im zweiten Durchgang lag er jedoch schnell mit 2:5 hinten. Dank einer Energieleistung gelang ihm noch der 7:5-Satzsieg.

Und im Doppel ist auf ihn sowieso Verlass – wie auch auf das gesamte Gernlinder Team. „Wir haben unsere beste Aufstellung für die Doppel gewählt“, sagt Chef-Trainer Georg Fleischmann. Und die hielt, was sie versprach. Alle drei Partien gingen an den TCG. Das Team steht damit nun auf Platz drei der Tabelle. „Wir haben eine gute Saison“, sagt Fleischmann.

Weitere Nachrichten aus der Welt des Sports im Landkreis Fürstenfeldbruck finden Sie hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare