1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Fürstenfeldbruck

Year End Youth Cup in Germering, Eichenau und Puchheim: Zwei Heim-Finalisten bei Turnier-Premiere

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Benedikt

Kommentare

Erst im Endspiel der U14-Junioren musste sich Maximilian Hossner geschlagen geben.
Erst im Endspiel der U14-Junioren musste sich Maximilian Hossner geschlagen geben. © Privat

Ein volles Teilnehmerfeld und zwei Heimfinalisten. Die Premiere des Tennis Year Youth Cups in Germering, Puchheim und Eichenau war ein voller Erfolg.

Landkreis – Viel besser hätte die Premiere des Year End Youth Cups kaum laufen können. Das neu geschaffene Jugend-Tennis-Turnier, das der TC Kreuzlinger Forst, der TC Puchheim und der TC Eichenau gemeinsam veranstalten, gehörte nicht nur auf Anhieb zu den größten Hallenturnieren Bayerns. Bei der ersten Auflage schafften es gleich zwei Spieler der Gastgeber-Vereine bis in die Endspiele ihrer Altersklassen: Maximilian Hossner und Alexandra Röhr.

Maximilian Hossner muss sich erst im Match-Tiebreak geschlagen geben

Hossner, der parallel in der Eichenauer Jugend und bei den Herren vom Kreuzlinger Forst spielt, schnupperte in der U14-Konkurrenz sogar am Titelgewinn. Das Finale verlor er denkbar knapp gegen Jonas Meier (TA Vfl Sindelfingen, Baden-Württemberg) im Matchtiebreak. 6:4, 2:6, 8:10 lautete das bittere Ergebnis. Mit seinem Auftritt war der 14-Jährige dennoch zufrieden.

Eine Finalniederlage musste auch Alexandra Röhr (TC Puchheim) bei den U12-Mädchen hinnehmen. Die fiel allerdings deutlich aus. Mit 0:6, 0:6 war sie gegen die klar favorisierte Ilinca Bratu (GW Luitpoldpark München) chancenlos. Bis dahin hatte sich die elfjährige Puchheimerin aber von ihrer besten Seite präsentiert und alle Partien glatt in zwei Sätzen gewonnen.

Veranstalter freuen sich über die Leistungen ihrer eigenen Spieler

Das starke Abschneiden der heimischen Spieler freute natürlich auch die Veranstalter. Schließlich war das Turnier unter anderem deshalb aus der Taufe gehoben worden, weil die drei beteiligten Vereine den eigenen Nachwuchs noch stärker fördern wollen. Spielpraxis auf hohem Niveau ist dabei ein wichtiger Faktor.

Gleichzeitig arbeiten die drei Vereine daran, ihren guten Ruf, den die Turniere in Germering, Puchheim und Eichenau genießen, weiter auszubauen. Wohl auch deshalb waren bei der Turnier-Premiere alle 200 Startplätze vergeben. Dominik Hirsch, Turnierleiter und Vorsitzender des TC Kreuzlinger Forst, sieht sich in dem eingeschlagenen Weg bestätig: „Dass wir mit unserem neuen Turnier ein attraktives Angebot geschaffen haben, zeigt ja die hohe Teilnehmerzahl.“

Das Niveau des Turniers soll in den kommenden Jahren noch weiter steigen

Ebenso zufrieden zeigten sich Björn Wille, Sportwart des TC Puchheim, und Daniel Classen, Vorsitzender des TC Eichenau. Für sie soll die Entwicklung des Year End Youth Cups sogar noch weiter gehen. „Für 2022 hoffen wir auf einen höheren Ranglistenstatus, um noch mehr und bessere Spieler zu uns in den Landkreis zu locken“, sagt Classen. Dass es für den eigenen Nachwuchs damit schwerer werde, sei allen Organisatoren klar. Aber, auch darin seien sie sich alle einig: „Man wächst ja bekanntlich mit seinen Aufgaben.“ (Thomas Benedikt)

Auch interessant

Kommentare