Eishockey Bezirksliga

Wanderers bleiben an der Spitze

  • schließen

Die Wanderers können anfangen, für die Aufstiegspartien zu planen. Nach zwei heimischen Spitzenspielen an einem Wochenende gegen Bad Bayersoien und Schongau steht die Mannschaft von Trainer Petr Vorisek weiter verlustpunktfrei an der Spitze der Bezirksliga.

Germering – Die Tabellenzweiten aus Bayersoien waren bem 4:0 (1:0, 1:0, 2:0) am Sonntag vor gut 250 Zuschauern zwar der kämpferisch bislang stärkste Gegner in dieser Saison. Allerdings spielten sie sich zu wenige Torchancen heraus, um die Hausherren ernsthaft zu gefährden. Den Wanderers reichten die Treffer von zweimal Manuel Winkler sowie J.C. Cangelosi und Ludwig Schmidbauer zum verdienten Erfolg.

Am Freitag entledigten sich die Wanderers mit einem 8:2 (3:0, 2:1, 3:1)-Erfolg eines weiteren Verfolgers: Schongau hat nach der deutlichen Pleite im Polariom nun endgültig keine Chancen mehr, die Wanderers noch einzuholen. Von Beginn an gaben die Germeringer den Ton an. Vor allem der erste Angriffsblock um US-Boy J.C. Cangelosi und Kapitän Quirin Reichel war nicht zu bremsen.

Der Amerikaner sorgte für die 2:0-Führung, Reichel setzte noch vor der ersten Pause Treffer Nummer drei drauf. Und auch im Mittelabschnitt änderte sich nichts an der Wanderers-Dominanz. Zwar gelang nun auch den Schongauern ein Treffer. Der fiel angesichts weiterer Germeringer Tore durch Marcus Mooseder und Michael Winkler aber nicht wirklich ins Gewicht. Spätestens als Reichel Anfang des dritten Drittels einen Penalty zu seinem zweiten Treffer des Abends nutzte, war die Partie gelaufen. Danach trafen noch Manuel Winkler und Thomas Köppl.

Wanderers-Sprecher Markus Degenhardt sprach von einem „nie gefährdeten Sieg“, der aber einen Wermutstropfen mit sich brachte: In einem Spiel mit vielen Nicklichkeiten gab es zahlreiche Strafen auf beiden Seiten. Höhepunkt war eine Spieldauerstrafe gegen Germerings Stefan Sohr.

Fest stehen jetzt die Termine fürs Pokal-Halbfinale gegen Inzell, den Zweiten der Bezirksligagruppe 2. Am 31. Januar steigt ab 20 Uhr das Hinspiel im Polariom. Zum Rückspiel reisen die Wanderers am 8. Februar in den Luftkurort. Spielbeginn in Inzell ist um 20.15 Uhr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erdle: „Wir brauchen mehr denn je gut qualifizierten Schiedsrichter Nachwuchs“
Die Schiedsrichtergruppe Ammersee/Fürstenfeldbruck startet am Freitag, 31. Januar, um 18.30 Uhr einen weiteren Neulingskur
Erdle: „Wir brauchen mehr denn je gut qualifizierten Schiedsrichter Nachwuchs“
Panther-Plan: Wer bezahlt die 2. Bundesliga?
Vor vier Jahren war die Aufstiegsmöglichkeit schon mal da. Damals scheiterte der Handball-Traum von der 2. Bundesliga am Geld. Das soll heuer anders werden.
Panther-Plan: Wer bezahlt die 2. Bundesliga?
HCD-Frauen machen Boden gut im Kampf um den Klassenerhalt
Mit einem 30:23-Heimsieg über den SV Allensbach haben die Handballerinnen des HCD Gröbenzell einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht. Es war zugleich der …
HCD-Frauen machen Boden gut im Kampf um den Klassenerhalt
EVF startet mit zwei Erfolgen ins neue Jahr
Mit einem 2:1 (1:0, 1:0, 0:1)-Sieg kehrte der EV Fürstenfeldbruck Freitagnacht vom ersten Spiel in der Abstiegsrunde aus Pfronten zurück. Am Sonntag wollten die Brucker …
EVF startet mit zwei Erfolgen ins neue Jahr

Kommentare