+

Eishockey

Wanderers marschieren in Riesenschritten nach oben

  • schließen

Die Wanderers haben sich auch beim Heim-Derby gegen Dachau keine Bloße gegeben.

Germering –Im siebten Saisonspiel feierten die Germeringer Bezirksliga-Spitzenreiter am Sonntagabend vor 200 Zuschauern beim 5:1 (3:0, 1:1, 1:0) den siebten Sieg. Bei besserer Chancenverwertung hätte er sogar noch deutlich ausfallen können. Die Dachauer waren mit einer Rumpftruppe angereist. Nur elf Feldspieler konnte der ehemalige Wanderers-Präsident Jürgen Fleißner, der in Dachau als Trainer an der Bande steht, aufbieten. Von den Ex-Germeringern waren nur Tohüter Jerome Marmorstein und die Stürmer Ferdinand Fleißner und Patrick Smolik dabei.

Gegen den kleinen Kader übernahmen die ebenfalls noch ersatzgeschwächten Germeringer sofort das Kommando und gingen durch Konstantin Kolb in Führung. Danach dominierten die Favoriten, waren im Abschluss aber oft zu ungenau. Kurz vor der Pause leisteten sich die Wanderers zudem einen Durchhänger und bettelten regelrecht um ein Gegentor, was auch erhört wurde: Severin Dürr im Germeringer Kasten musste den Treffer zum 1:4 hinnehmen. Das änderte aber nichts daran, dass die Wanderers den Sieg auch im etwas ruppigen Schlussdurchgang locker nach Hause schaukelten. Die weiteren Treffer erzielten erneut Kolb, der ebenfalls doppelt erfolgreiche Louis Kolb sowie Georg Critharellis.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Nummer zwei verlässt jubelnd den Allgäuer Hexenkessel - Eichenau setzt Serie mit sechstem Triumph in Folge fort
Ein Spaziergang war es nicht, den Eichenaus Landesliga-Handballer im Allgäu bei der HSG Dietmannsried zu bestreiten hatte.
Die Nummer zwei verlässt jubelnd den Allgäuer Hexenkessel - Eichenau setzt Serie mit sechstem Triumph in Folge fort
Klatsche unter den Augen des Nikolaus
Eigentlich hätte der Nikolaus Estings Volleyballerinnen Mut machen sollen. Doch statt Siegerpunkte im Sack setzte es für die Regionalligisten eine Klatsche.
Klatsche unter den Augen des Nikolaus
EVF erlebt weitere rabenschwarze Tage
Ein bitteres Wochenende haben Brucks Eishockey-Landesligisten bei ihren beiden Auswärtsauftritten erlebt. Am Freitagabend verloren die Kreisstädter das Kellerduell gegen …
EVF erlebt weitere rabenschwarze Tage
HCD am Boden zerstört
Jetzt stecken Gröbenzells Handballerinnen tatsächlich mitten drin im Abstiegskampf der 3. Bundesliga.
HCD am Boden zerstört

Kommentare