Ja zum Ligapokal: Murnau, hier mit Manuel Pratz (r.), als auch Uffing, hier mit Franz Sternkopf, nehmen teil.
+
Ja zum Ligapokal: Murnau, hier mit Manuel Pratz (r.), als auch Uffing, hier mit Franz Sternkopf, nehmen teil.

Kreisliga und Kreisklasse in voller Stärke 

Nicht genug Spieler für Ligapokal? Nur Hälfte der B- und C-Klasse Teams dabei

  • vonRedaktion Garmisch-Partenkirchen
    schließen

Auf Kreisebene ist die Teilnahme am Ligapokal freiwillig. Etwa die Hälfte der B- und C-Klasse Teams im Kreis Zugspitze verzichten auf die Teilnahme.

Landkreis – Wird etwas Neues entwickelt, sind die Erfinder gespannt, wie es bei ihrer angedachten Zielgruppe ankommt. Nicht selten wird Neues mit Skepsis betrachtet. Beim Thema Ligapokal im bayerischen Amateurfußball scheint das nicht der Fall zu sein. Das Interesse ist groß.

Ligapokal: Anmeldung auf Kreisebene war bis 22. Juli möglich

Die Erste Mannschaft des 1. FC Garmisch-Partenkirchen hatte keine Wahl. Für Landesligisten ist der Ligapokal eine Pflichtveranstaltung, aber beim 1. FC auch eine gern gesehene (wir berichteten). Anders sieht das für die Teams auf Kreisebene aus, für sie ist die Teilnahme am Ligapokal freiwillig. Sie müssen nicht starten, wenn sie Bedenken haben, der Spielplan könnte mit Toto-Pokal und Ligabetrieb bereits genügend gefüllt sein. Wer nicht will, der muss nicht. Bis zum 22. Juli sollten sich die Teams entscheiden. Das Resultat: Der Großteil will dabei sein und um die Chance auf einen Aufstiegsplatz spielen.

Ligapokal: Hohe Teilnehmerzahlen in Kreisliga, Kreisklasse und A-Klasse

Die Kreisligen Zugspitze 1 und 2 werden in ihren vollen Mannschaftsstärken im Ligapokal starten. Alle 29 Teams – inklusive TSV Murnau, SV Ohlstadt und SV Uffing – haben sich angemeldet. Das berichtete der Kreisvorsitzende Heinz Eckl auf Anfrage unserer Zeitung. Von den 57 Kreisklassisten haben sich 54 für eine Teilnahme entschieden. Aus der Kreisklasse 3 mit dem WSV Unterammergau, dem FC Kochelsee Schlehdorf, dem 1. FC Garmisch-Partenkirchen II und dem FC Bad Kohlgrub beantworteten alle Mannschaften die Frage, ob sie teilnehmen möchten, mit Ja. Von insgesamt 110 Teams aus der A-Klasse verzichten lediglich zehn Teams auf den Ligapokal.

Ligapokal: 50:50 in B- und C-Klasse, wegen Spielermangel?

Der BFV hatte den Vereinen geraten, sich eine Anmeldung gut zu überlegen, ob sie auch dafür garantieren können, immer eine vollzählige Truppe stellen zu können. Insbesondere wurde dieser Appell Richtung Zweiter und Dritter Mannschaften gerichtet. Und einige haben sich das scheinbar zu Herzen genommen. In der B- und C-Klasse ist die Differenz größer. Eckl berichtet, dass 63 von 102 B-Klasse-Mannschaften mit von der Partie sein werden. In den C-Klassen herrsche ein Verhältnis von 50:50.

Noch seien die Listen aber trotz der abgelaufenen Meldefrist nicht in Stein gemeißelt. „Erfahrungsgemäß ändern manche ihre Meinung noch“, betont Eckl. Am Freitag, 31. Juli, wird die Gruppeneinteilung vorgenommen. Veröffentlicht werden sie angesichts der Masse an teilnehmenden Mannschaften aber laut des Vorsitzenden wohl erst am darauffolgenden Montag. (phi)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Rekorde bei der Eckbauer-Challenge
Wer läuft am öftesten auf den Eckbauer in Garmisch-Partenkirchen? Diese Frage wurde bei der Eckbauer-Challenge gestellt. Mirko Pawel und Karlheinz Federle beantworteten …
Neue Rekorde bei der Eckbauer-Challenge

Kommentare