1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Garmisch-Partenkirchen

Deutschland demütigt Österreich

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Die DEB-Auswahl hat Grund zu feiern: Die Spieler haben die Österreicher mit 11:2 abgefertigt. © Rabuser

Garmisch-Partenkirchen - Die DEB-Auswahl schießt die Nachbarn aus Österreich mit 11:2 aus dem Stadion. Höhepunkt des Schützenfestes am Montagabend: Binnen 150 Sekunden sind vier Tore gefallen.

Es sollte ein heißes Duell werden: Deutschland gegen Österreich – der Alpenkracher. Am Ende war es nur ein Lacher – zumindest für die

Lesen Sie auch:

Sieg gegen Weißrussland: Der erste Schritt ist getan

deutsche Mannschaft. Das Team von Bundesnachwuchstrainer Ernst Höfner spielte die völlig überforderten Ösis schwindlig und schoss sie mit 11:2 aus dem Stadion. Was für ein Eishockeyfest und was für eine Demütigung für die Österreicher. Sensationell.

Deutschland geht offensiv in die Partie. Ein Sieg muss her, um den Traum vom Aufstieg am Leben zu erhalten. Zehn Minuten Abstasten und dann es geht es richtig ab im Olympia-Eissport-Zentrum: Erste Chance für die Deutschen: Mirko Höfflin scheitert knapp am österreichischen Torwart. Keine Minute später legt Bernhard Keil den Turbo ein, passt zur Mitte, dort stand erneut Höfflin völlig frei – wieder nichts. Egal. Chancen gibt’s jetzt ohnehin im Minutentakt.

Dann klingelt es endlich im österreichischem Kasten: Thomas Merl gewinnt das Bully in der gegnerischen Zone, legt zu Richard Gelke, der hämmert den Puck über die Linie – 1:0. Sechs Minuten später: Deutschland in Überzahl. Tobias Rieder passt zu Leonhard Pföderl, der zum 2:0 einschiebt. Kurz vor Drittelende schlägt Torjäger Rieder, wieder in Überzahl, zum ersten Mal selber zu – 3:0.

Die Österreicher gehen mit Wut im Bauch in die Pause. Und ihre Laune wird auch nach Wiederanpfiff nicht besser: Deutschland erwischt einen Blitzstart und schießt die Ösis mit vier Toren binnen 150 Sekunden aus allen Aufstiegsträumen. Rieder, Noebels, Höfflin und nochmal Rieder – 4:0, 5:0, 6:0, 7:0. Wahnsinn! Die 1200 Zuschauer in der Eishalle völlig aus dem Häuschen. Die Österreicher fassungslos. Deren Torwart Wolf Imrich hat nach Gegentor Nummer sechs die Schnauze voll und räumt völlig frustriert seinen Kasten. Gut für ihn, schlecht für seinen Nachfolger Thomas Dechel – er muss noch fünfmal hinter sich greifen.

Deutschland weiter wie im Rausch. Wieder Rieder – der Landshuter traf insgesamt viermal – nach doppeltem Doppelpass mit Andreas Pauli und Maximilian Renner schrauben auf das Ergebnis 9:0. Die mittlerweile einzig offene Frage im Stadion: Wird es zweistellig? Zunächst noch ein Lebenszeichen der Österreicher: Fünf Sekunden vor der Pause trifft Christian Ofner zum 1:9.

Im letzten Abschnitt lassen es die Deutschen dann etwas ruhiger angehen, zwei Tore gelingen ihnen aber trotzdem noch. Torschützen: Richard Gelke und Höfflin. Patrick Obrist trifft zudem noch für die Ösis. Am Mittwoch geht’s für die DEB-Auswahl dann gegen Slowenien. Ob es dann wieder so leicht wird wie gestern, ist fraglich.

Thomas Fritzmeier

Auch interessant

Kommentare