+
Spieler und Trainer: Martin Hinterstocker.

Amateur-Eishockey

Kurios: TSV Farchant übernimmt SCR-1b-Team

Farchant - Farchant hat wieder eine Eishockey-Mannschaft: Der Verein meldet das Ex-SCR-Team für die Bezirksliga – Voraussetzung: Eigene Finanzierung und vernünftige Saison.

Unverhofft kommt oft. An diesem Sprichwort ist schon was dran. Das haben jetzt die Vereins-Vorsitzenden des TSV Farchant erlebt. Dass sie mal wieder ein Eishockeyteam für den Punktspielbetrieb melden würden, darauf wären Michael Fessenmayer und seine Kollegen vor einigen Wochen sicher nicht gekommen. Doch nun ist es fix: Der TSV Farchant startet in der Saison 2015/16 in der Bezirksliga Süd.

Vom Himmel gefallen ist dieses Team natürlich nicht. Und es setzt sich auch nicht aus den Hobbyspielern zusammen, die seit einigen Jahren mit dem Vereinslogo auf der Brust in der Werdenfelser Hockey-Liga die Titel abgeräumt haben. Nein. Die ganze Geschichte hat einen anderen Hintergrund: „Es sind ein paar Spieler der 1b-Mannschaft des SC Riessersee an mich herangetreten mit der Frage, ob es nicht möglich wäre, dass das Team fortan unter dem TSV Farchant spielen könne“, erklärt TSV-Chef Michael Fessenmayer. Der SCR hatte schon nach der vergangenen Saison klar gemacht, dass er das Amateur-Team zur neuen Spielzeit nicht mehr melden wird – und hielt auch Wort. „Die Burschen wollten aber unbedingt spielen“, sagt Fessenmayer. „Und wenn junge Menschen Sport treiben wollen, sollten wir Vereine froh sein.“ Daher hat Fessenmayer das Thema mit seinen Kollegen im Vorstand besprochen. Das Fazit: „Einen Kostenfaktor können wir nicht gebrauchen, finanziell ist ein Eishockeyteam für uns nicht stemmbar.“ Doch eine Absage wollten die Verantwortlichen auch nicht gleich erteilen. „Wir haben den Burschen gesagt, dass sie die Sache selbst finanzieren müssen.“

Das haben sie dann auch getan. Maximilian Reindl, Andreas Maier und Alexander Müller kristallisierten sich als Organisations-Trio heraus. „Sie haben uns innerhalb von drei Wochen eine komplette Finanzierung für eine Saison vorgelegt, abgesichert durch die entsprechenden Sponsoren-Verträge“, sagt Tobias Mayr, der die Eishockey-Abteilung leitet. Das schindete durchaus Eindruck beim TSV. Also gab es das Okay.

Allerdings nicht ohne ein paar weitere Forderungen. Ein größerer Kader beispielsweise. „20 Feldspieler und zwei Torhüter müssen sie bringen, dazu einen Trainer“, verdeutlicht Mayr. „Denn ich verstehe auch, dass der SCR nicht mehr dazu zu bewegen war, das Team noch einmal zu melden“, spricht er offen. „Mit sieben Mann auf Auswärtsspiele zu fahren – so etwas wollen wir nicht erleben. Das muss schon vernünftig ablaufen.“ Als Coach konnten die Spieler Martin Hinterstocker verpflichten, der bis 2014 noch beim TSV Peißenberg spielte und zuletzt beim SCR 1b mal ausgeholfen hatte. „Er soll es als Spielertrainer machen, es kann aber auch sein, dass sein Vater noch mit einsteigt“, verrät Mayr.

Den Grundstock des Teams bilden die Spieler der SCR 1b aus der Vorsaison, die aus der Landesliga Süd abgestiegen sind. Als Abgänge stehen bislang Martin Niefnecker, Sebastian Wolters (beide nach Mittenwald) und Christoph Altstetter (nach Schongau) fest. Dafür gibt es einige Rückkehrer: Florian Brandl, Christian Schönmoser und Thomas Schott schnüren wieder die Schlittschuhe im Ligenbetrieb. „Und es kann durchaus sein, dass noch der eine oder andere Ex-SCR-Spieler hinzukommt“, betont Mayr. „Da ist aber noch nichts fix.“

Schwierig wird es auch in puncto Eiszeiten. Das Olympia-Eissportzentrum ist gut ausgebucht im Winter. „Dort feste Zeiten zu bekommen, ist sehr schwierig“, bedauert Mayr. Daher werden die Farchanter wohl nach Mittenwald ausweichen – zur Vorbereitung und möglicherweise auch zu einigen Heimspielen.

Mayr ist gespannt auf das neue Farchanter Eishockeyprojekt. „Wir haben uns überzeugen lassen, uns auf dieses Abenteuer einzulassen. Wir geben den Spielern die Chance, was sie daraus machen, ist ihre Sache.“ Läuft alles glatt, „muss das kein einjähriges Gastspiel sein“.

Christian Fellner

Der Kader

Torhüter: Josef Kraus, Uli Weber.

Verteidigung: Timmy Coutu, Christian Schönmoser, Benjamin Fleischhacker, Sebastian Kastner, Alois Kiermeier, Johannes Pimiskern, Alois Witting, Josef Reindl.

Sturm: Andreas Maier, Felix Jochner, Martin Hinterstocker, Florian Brandl, Johann Nominikat, Alexander Müller, Florian Reindl, Maximilian Reindl, Thomas Schott, Sascha Velten, Thomas Wasl, Felix Watz, Kristan Weber.

Trainer: Martin Hinterstocker.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dopfer gibt in Levi sein Comeback - Neureuther verletzt sich im Training
Endlich wieder am Start: Fritz Dopfer kehrt nach seiner Verletzung in den alpinen Wettkampfzirkus zurück. Ob das auch für Felix Neureuther gilt? Abwarten.
Dopfer gibt in Levi sein Comeback - Neureuther verletzt sich im Training

Kommentare