1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Kreis Garmisch-Partenkirchen

Harmonie beim TSV Oberammergau - Vorstand erkennt Abteilungsspitze der Fußballer an

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Neue Führung der Fußballer: (v.l.) Kassier Hubert Pichler, Abteilungsleiter Christian Gallist und sein Stellvertreter Karl-Heinz Nowak. Foto: FKN
Neue Führung der Fußballer: (v.l.) Kassier Hubert Pichler, Abteilungsleiter Christian Gallist und sein Stellvertreter Karl-Heinz Nowak. Foto: FKN

Oberammergau - „Missverständnisse und Missdeutungen“ - das seien Gründe dafür gewesen, dass es zwischen den Fußballern und dem Hauptvorstand des TSV Oberammergau rumorte.

So steht es in einem Schreiben, das beide Seiten nach einem klärenden Gespräch gemeinsam verfasst haben. Und sie werden nicht müde zu betonen: Alles ist wieder in Ordnung!

„Wir sind von Anfang an aufeinander zugegangen“, versichert Christian Gallist nach dem Treffen. „Es hat kein böses Blut gegeben.“ Stattdessen wurden Missverständnisse sachlich ausgeräumt. „Die hatten sich ergeben, weil über Dritte manches falsch weitergegeben wurde“, erklärt der TSV-Torwart. Er führte das klärende Gespräch mit der Vorsitzenden Monica Sedlmair-Hörmann und Schatzmeisterin Petra Hofmann, weil sich die Fußballer bei einer Probeabstimmung für ihn als Abteilungsleiter ausgesprochen hatten. Eine schlichtende Funktion hatten Bürgermeister Arno Nunn - selbst einst TSV-Spieler und -Trainer - und Stellvertreter Karl-Heinz Götz. Sie mussten aber nicht eingreifen, versichern die Beteiligten.

Grund des Treffens war vor allem, dass die Fußballer nach dem Rücktritt von Thomas Gotzler eine neue Leitung wählen wollten. Doch ihre einberufene Sitzung erklärte Sedlmair-Hörmann für nichtig, verkündete stattdessen für den 25. Oktober eine Versammlung. Die Spartenmitglieder trafen sich trotzdem - und machten ihren Willen nach geregelten Verhältnissen mit einer Probeabstimmung deutlich.

Das fruchtete offensichtlich. Nach der Aussprache am Donnerstag respektierte Sedlmair-Hörmann die Entscheidung der Fußballer: Gallist ist damit Abteilungsleiter, sein Stellvertreter wird Karl-Heinz Nowak. Eine Wahl ist nicht nötig - sie wird von der Satzung nicht zwingend eingefordert. Einzig beim Kassier gibt es eine Änderung im Vergleich zur Abstimmung. Weil Gerhard Müksch schon das Geld der Ski-Sportler verwaltet, übernimmt diese Aufgabe der ehemalige Jugendtrainer Hubert Pichler.

Auch bei den G- bis E-Junioren sei alles in bester Ordnung, versichert Gallist. Für die drei zurückgetretenen Übungsleiter wurden zwei neue gefunden. „Die machen das gut.“ Der Nachwuchs ist für den Spartenchef wichtig, deshalb soll in Zukunft auch an Schulen geworben werden.

Bei den Herren ist die Zielstellung ebenfalls klar: „In den nächsten Jahren möchten wir in die Kreisklasse aufsteigen.“ Eine Beteiligung am FC Bad Kohlgrub-Ammertal komme auch künftig nicht infrage, versichert Gallist. „Die Fußballer hatten sich da bloß Informationen eingeholt, aber das wurde verworfen.“ Er hofft auf Zulauf beim TSV: „Jeder, der Fußball spielen will, soll sehen, dass sich bei uns was bewegt. Da ist uns auch die Außendarstellung wichtig.“

Und natürlich die interne Zusammenarbeit. Hierfür wurden beim Gespräch auch Aufgaben und Pflichten einer Abteilungsleitung geklärt. „Es sind ja jetzt Leute im Amt, die noch keine Erfahrung haben. Deshalb stehen wir ihnen mit Rat und Tat zur Seite“, sagt Sedlmair-Hörmann und ergänzt: „Ich habe einen guten Eindruck von dem neuen Team. Ich glaube, das wird eine gute Abteilungsführung.“

Auch sportlich ist die Vorsitzende informiert: „Ich freue mich, dass die Erste Männermannschaft die vergangenen drei Spiele gewonnen hat.“ Es wird sich also wieder auf den Sport konzentriert.

Katrin Martin

Auch interessant

Kommentare