+
Laura Dahlmeier: Nach den Erfolgen bei der Junioren-WM darf sie nun nach Nove Mesto reisen.

Mit Gössner, Horchler & Co.

Laura Dahlmeier darf zur Biathlon-WM fahren

Garmisch-Partenkirchen - Es ist ein Riesen-Schritt. Ohne jemals zuvor ein Weltcup-Rennen bestritten zu haben, darf Laura Dahlmeier zu den Biathlon-Weltmeisterschaften in das tschechische Nove Mesto reisen.

Der Deutsche Ski-Verband (DSV) hat die 19-Jährige vom Skiclub Partenkirchen am Dienstag für die Titelkämpfe nominiert – an der Seite der vier Weltcup-Starterinnen Miriam Gössner (Garmisch-Partenkirchen), Nadine Horchler (Mittenwald/SC Willingen), Andrea Henkel (Großbreitenbach) sowie Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld).

„Sie wird definitiv mit dabei sein“, betonte Chef-Bundestrainer Uwe Müssiggang am Dienstag gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. Noch am Tag zuvor hatte Dahlmeier im Gespräch mit unserer Zeitung erklärt: „Wenn es wirklich so kommen würde, wäre es der absolute Wahnsinn.“ Anzeichen für die Nominierung sah sie da noch nicht.

Für die WM in Tschechien empfohlen hat sich die Garmisch-Partenkirchnerin durch ihre starken Leistungen bei der Junioren-Weltmeisterschaft, die derzeit im österreichischen Obertilliach ausgetragen werden. Im Sprint hatte die 19-Jährige am Samstag den Weltmeister-Titel gewonnen; tags darauf sicherte sie sich in der Verfolgung die Silbermedaille (wir berichteten). Auf die Titelkämpfe der Junioren habe sie sich auch immer konzentrieren wollen, meinte Dahlmeier. Gedanken an einen Start bei der WM in Nove Mesto habe sie nicht weiter verfolgt. Allerdings hat es bereits vor dem Weltcup in Antholz Gerüchte gegeben, sie dürfe dort antreten.

In Tschechien ist Dahlmeier zunächst als Ersatzfrau eingeplant. Ob sie auch zum Einsatz kommen wird, ist nicht geklärt. Der DSV kann auch noch weitere Nominierungen aussprechen.

Für die Garmisch-Partenkirchnerin stehen derweil die nächsten Bewährungsproben bei der Junioren-WM bevor: Sie startet am Mittwoch beim Einzelrennen und zum Abschluss am Freitag in der Staffel. (matt)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf Leismüller warten die harten Jahre
Nach der Junioren-WM macht sich Langläufer jakob Leismüller Zukunftsgedanken: In zwei Monaten schreibt er sein Abtitur, dann möchte er zur Polizei oder zum Zoll
Auf Leismüller warten die harten Jahre
Neureuther verletzt sich beim WM-Team-Event
Schlechtes Timing: Felix Neureuther hat wieder Probleme mit dem Rücken. Ausgerechnet jetzt bei der WM. Am Freitag steht der Riesenslalom auf dem Programm. 
Neureuther verletzt sich beim WM-Team-Event
ESV Staffelsee im Pech: Brett zersplittert, Referees sagen Spiel ab
Wie verhext: Der ESV Staffelsee hat fünf Minuten zu lange gebraucht, um das Brett hinter dem Korb zu wechseln. Und dann hat der Gegner gebockt. 
ESV Staffelsee im Pech: Brett zersplittert, Referees sagen Spiel ab

Kommentare