+
Wird alles geben: Nadine Horchler.

Noch eine Athletin qualifizierte sich

Mittenwalder Biathletin Nadine Horchler startet im Weltcup

  • schließen

Sie hat ihre Chance genutzt: Nadine Horchler geht im Weltcup-Rennen in Slowenien an den Start. Mit einem klaren Ziel vor Augen.

Mittenwald– Locker an den Start gehen, mit Spaß laufen und schießen. Einfach mal schauen, was rauskommt. Klappt’s nicht – egal, die nächste Chance kommt. Lange sind die Zeiten vorbei, in denen Nadine Horchler (32) so unbeschwert in ein Biathlon-Rennen ging. Der Spaß ist geblieben. Hinzugekommen ist der Druck – den sie sich selbst macht. Gerade bei den Rennen im zweitklassigen IBU-Cup vor ein paar Tagen im schwedischen Idre. „Ich hatte die eine Chance, die musste ich ergreifen“, sagt die Wahl-Mittenwalderin. Das hat sie getan. Am Donnerstag startet sie im Weltcup in Slowenien.

Zwei Startplätze waren zu vergeben. Bei widrigen Bedingungen sicherte sich Horchler einen davon mit einem 12. und einem 2. Platz im Sprint. Ihr erster Gedanke: „Gott sei Dank. Geschafft.“ Mit ihr qualifizierte sich Anna Weidel.

Nach ihrem Flug von Oslo nach München fuhr Horchler noch Sonntagabend mit dem Auto nach Pokljuka. Dort gehen sieben deutsche Athletinnen – Laura Dahlmeier aus Garmisch-Partenkirchen verzichtet nach gesundheitlichen Problemen bekanntlich in diesem Jahr auf Rennen – an den Start. Spaß will Horchler haben. Druck aber fährt ebenfalls wieder mit. Ihr Ziel: den Platz sichern. „Ich will so gut sein, dass ich im Weltcup weiterfahren kann.“ 

Drei Frauen-Rennen

Die Biathlon-Saison beginnt für die Frauen am  Donnerstag mit dem Einzel. Am Samstag, 8. Dezember, folgt der Sprint, jeweils ab 14.15 Uhr. Die besten 60 starten am Sonntag, 9. Dezember, ab 14.45 Uhr in der Verfolgung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare