+
Jaaa! Felix Neureuther führt nach dem ersten Durchgang im Riesenslalom von Garmisch-Partenkirchen.

Nach dem ersten Durchgang

Riesenslalom in Garmisch: Felix Erster, Fritz Dritter

Garmisch-Partenkirchen - Die Kandahar-Arena in Garmisch-Partenkirchen tobt! Nach dem ersten Durchgang im Riesenslalom führt Felix Neureuther (SC Partenkirchen), Fritz Dopfer (SC Garmisch) liegt auf Platz 3. Der zweite Durchgang beginnt um 13 Uhr.

Packender hätte die Dramaturgie nicht sein können beim Herren-Riesenslalom in Garmisch-Partenkirchen. Fritz Dopfer ging gleich mit der Startnummer 1 ins Rennen. Seine Zeit: 1:14.31 Minuten. Nach Dopfer startete Alexis Pinturault (FRA) und setzte sich knapp mit 0,08 Sekunden Vorsprung an die Spitze. Doch was Dopfers Zeit wert sein würde, zeigte sich mit jedem weiteren Läufer: Alle reihten sich hinter dem Fahrer des SC Garmisch ein. Und das waren Hochkaräter: zum Beispiel Ted Ligety (USA, nach dem ersten Lauf 5.) oder Marcel Hirscher (AUT, 6.) oder Aksel Lund Svindal (NOR, 7.).

Doch dann kam Felix Neureuther! Mit Nmmer 14 gestartet, lag er bei der ersten Zeitnahme in Front, im Mittelstück fing er sich einen knappen Rückstand ein, doch im Ziel leuchtete seine Zeit grün auf: 1:13.99 - Führung mit 0,24 Sekunden Vorsprung auf Pinturault. Die Kandahar-Arena tobte.

Herren-Riesenslalom in Garmisch-Partenkirchen

Abfahrt und Startnummern-Auslosung Riesenslalom der Herren

Abfahrt und Startnummern-Auslosung Riesenslalom der Herren

Ein tolles Ergebnis verbuchte auch der dritte Lokalmatador: Benedikt Staubitzer vom Skiclub Mittenwald fuhr mit der Startnummer 42 noch auf Platz 24 vor und qualifizierte sich für den zweiten Durchgang.

Von einem Heimvorteil wollte Neureuther nach seinem grandiosen Lauf allerdings nicht sprechen. An diesem Sonntag findet der erste Riesenslalom-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen statt; Riesentorläufe wurden auf der Kandahar zuvor nur beim Weltcup-Finale 2010 (Sieger: Carlo Janka, SWI) und bei der Ski-WM 2011 (Sieger: Ted Ligety, USA) ausgetragen. Dementsprechend würden die DSV-Techniker auch nicht in Garmisch-Partenkirchen trainieren, bedauerte Felix Neureuther. Aber er sei vor heimischer Kulisse voll motiviert.

"Es ist die absolute Bestätigung für uns, dass wir gut drauf sind", sagte Fritz Dopfer. Beide sind heiß auf den zweiten Lauf.

"Nach der Medaille von Schladming ist der Felix so locker und hat so vie Selbstvertrauen, dass er auch den zweiten Durchgang so cool runterbringen wird wie den ersten", sagte Traudl Münch, Vorsitzende vom Felix-Neureuther-Fanclub. Der genauso Fritz Dopfer die Daumen drückt.

Es wäre ein historisches Ereignis, wenn einer der beiden DSV-Starter gewinnen würde. Der bislang einzige deutsche Weltcup-Sieg im Riesenslalom war am 2. März 1973 Max Rieger aus Mittenwald am Mont St. Anne bei Quebec/Kanada gelungen. Im Januar hatten Dopfer und Neureuther beim Riesenslalom im Schweizer Adelboden überraschend die Plätze zwei und drei belegt.

Der zweite Lauf startet um 13 Uhr.

Matthias Holzapfel

Auch interessant

Kommentare