+
Hat sich dem ersten Anschein nach bei seinem Sturz verletzt: Thomas Dreßen.

Bei Abfahrtsrennen in Beaver Creek

Dreßen stürzt schwer - laute Schreie zu hören

Er war auf dem Weg zur Bestzeit, dann passierte es: Thomas Dreßen kam bei der Abfahrt in Beaver Creek zu Fall - und blieb minutenlang liegen.

Mittenwald/Colorado - Kitzbühelsieger Thomas Dreßen ist bei der zweiten Saisonabfahrt der alpinen Skirennfahrer in Beaver Creek/Colorado schwer gestürzt. Der 25 Jahre alte Mittenwalder kam nach rund 44 Sekunden mit Kurs auf die Bestzeit zu Fall und rutschte mit hohem Tempo in die Fangnetze.  Dabei zog sich Dreßen möglicherweise Verletzungen am Knie und in der Schulter zu.

Nach dem Aufprall waren laute Schmerzensschreie Dreßens zu hören. Deutschlands bester Abfahrer blieb minutenlang liegen, war aber ansprechbar. Er wurde mit einem Akia-Schlitten abtransportiert und laut Eurosport ins Krankenhaus nach Vail gebracht. Dort sollen nach Informationen von Ralf Eder, dem Pressesprecher des Deutschen Skiverbandes (DSV), Knie und Schulter untersucht werden.

Dreßen hatte in der Vorwoche in Lake Louise in der ersten Abfahrt des alpinen Winters Platz sieben belegt und damit seine Zugehörigkeit zur Weltklasse bestätigt. Im vergangenen Jahr hatte er das berühmte Rennen auf der Kitzbüheler Streif gewonnen. 2017 belegte Dreßen auf der Strecke „Birds of Prey“ in Beaver Creek Platz drei.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare