14. Marktlauf Holzkirchen: Teilnehmerrekord und Traumwetter
1 von 9
Startschuss über zehn Kilometer: Der spätere Sieger Daniel Götz (Nummer 264) und der Zweitplatzierte Simon Ginder (Nummer 194) waren von Anfang an vorn dabei.
2 von 9
Siegerin im Zehn-Meilen-Lauf: Helen Dyke schaffte die 16,1 Kilometer in 1:09:40 Stunden.
3 von 9
Sieger im Zehn-Meilen-Lauf: (v.l.) Sebastian Risko (Erster) und Andi Hunzinger (Zweiter).
4 von 9
Sieger im Marktlauf: (v.l.) Simon Ginder (Zweiter), Daniel Götz (Erster) und Felix Zimmermann (Dritter).
5 von 9
Premiere: Riesigen Spaß am Laufen hatten die Zwergerl. Zum ersten Mal liefen die Kinder und Jugendlichen heuer über den Marktplatz.
6 von 9
Laufender HNO-Arzt: Winfried Huber aus Holzkirchen.
7 von 9
Rekordteilnehmerfeld: 776 Aktive gingen heuer auf die Strecke – so viel wie noch nie.
8 von 9
Organisator: Wilfried Hackenbroich.

Premiere bei den Zwergerln

14. Marktlauf Holzkirchen: Teilnehmerrekord und Traumwetter

  • schließen

Bei spätsommerlichen Temperaturen und Sonnenschein liefen 776 Teilnehmer die zehn Kilometer und zehn Meilen langen Runden des Holzkirchner Marktlaufs – so viele wie noch nie.

Holzkirchen – Eine schönere Werbung für den Laufsport hätte es nicht geben können. Bei strahlendem Sonnenschein und spätsommerlichen Temperaturen erlebte Holzkirchen am gestrigen Sonntag einen Marktlauf der Superlative. Neue Streckenrekorde verhinderte der Gegenwind, dafür gab es mit 776 Aktiven einen neuen Beteiligungsrekord.

14. Marktlauf Holzkirchen: Teilnehmerrekord und Traumwetter

Gelungen war die Premiere, in den Schüler- und Jugendklassen durchs autofreie Zentrum zu laufen. Dabei dauerte das Vergnügen zwischen Oskar-von-Miller-Ring und Marktplatz nur kurz, denn der konditionsstarke Nachwuchs preschte im Sprinttempo am Simon-Judi-Markt vorbei. Dass sie unterwegs von begeisterten Passanten lautstark angefeuert wurden, gefiel den Mädchen und Buben von U10 bis U16 und mag sie zusätzlich beflügelt haben. Nach gerade einmal viereinhalb Minuten rannte Vorjahressieger Emil Mitterer (U12) über die Ziellinie. In beruhigendem Abstand hinter ihm die Meute, die er beim Kultur am Oberbräu hinter sich gelassen hatte. „Ich hab‘s nicht so mit vorauslaufen. Ich mag lieber an einer Steigung attackieren“ erklärte Mitterer, warum er den minimalen Anstieg beim Kulturhaus für sein taktisches Manöver gewählt hatte.

Sein Teamkollege vom TuS Holzkirchen, Ferdinand Schiffner, war über 1,4 Kilometer Erster der U10. Die schnellsten Mädchen auf der kurzen Distanz: Lisi Harrer vom SC Moosham (U12) und Karen Wüstefeld (TuS Holzkirchen, U10). Auf den allerletzten Metern verhinderte Julia Rath (U16) den Mitterer-Doppelerfolg. Über die 2,65 Kilometer bog Emils Bruder Julian (U14) als Erster in den Schulhof an der Baumgartenstraße ein. Doch das Ziel im Blick sprintete die Penzbergerin mit wehendem Zopf am Führenden vorbei und hatte um eine Sekunde die Nase vorn. Dritter wurde U16-Schnellster Korbinian Soyer vom SV Söchering. Schnellstes Mädchen der U14 seine Klubkameradin Hanna Holzmann.

Die meisten Herzen flogen den Kleinsten zu. Und ausgerechnet die wurden zunächst ausgebremst. Wegen eines Notarzteinsatzes verschob sich der Start für den 450-Meter-Lauf der Vier- bis Siebenjährigen. Mit einem Tänzchen zur Musik der Marktlauf-DJs Finn und Jonathan, Dehnungsübungen oder einer ausgelassenen Herbstlaub-Schlacht überbrückten sie die Zeit, bis die Strecke wieder frei war.

Organisationschef Wilfried Hackenbroich war indes ein schwerer Stein vom Herzen gefallen, dass es nur einen Schwächeanfall zu behandeln galt. Zu sehr hängte den mustergültigen Veranstaltern vom RSLC Holzkirchen die Hiobsbotschaft vom vergangenen Wochenende nach. Ihr Läuferfreund Matthias Riemer war während eines Charity-Laufes in München einem Herzinfarkt erlegen. Im Rahmen des Marktlaufes gedachten sie „einem Menschen, der das Herz am rechten Fleck gehabt hat“ (RSLC-Vorsitzender Georg Smolka) mit seinem lebensgroßen Konterfei auf der Siegerehrungs-Bühne und seinem Lieblingslied „Solsbury Hill“ zum Auftakt der Siegerehrung.

Als größte Nachwuchsgruppe wurde der TuS Holzkirchen mit seinem Trainerinnen-Trio Kathi Westner, Steffi Mitterer und Miriam Gans geehrt. Bei den Großen war der ASC Berg aus Eppan zufällig auf den Marktlauf aufmerksam geworden und gleichermaßen begeistert wie erfolgreich.

Ausnahmslos bei jedem Marktlauf am Start war der Otterfinger Christoph Kesper. In 1:05:36 Stunden gewann er die erstmals ausgetragene U20 im Zahn-Meilen-Lauf. Im Gesamtklassement war er Sechster; drei Minuten hinter dem Tagessieger Sebastian Risko von der Mönchengladbacher LG. Das Frauenfeld über zehn Meilen führte die Chiemgauerin Helen Dyke an (W40). Sie bewältigte die Strecke in 1:09:40 Stunden.

Die Schnellsten im Marktlauf über zehn Kilometer waren Daniel Götz 33:11 Minuten (M30, SV Bergdorf Höhn) und Regina Högl (W20, LG Landshut). Högl schaffte mit 37:37 Minuten im Gesamtklassement die neunschnellste Zeit.

Auch interessant

Mehr zum Thema