+
Großes Team: Die Badminton-Spieler des TuS Holzkirchen mit (zweite Reihe von hinten, ab r.) Jugendleiter Stephan Lenz und Trainerin Veronika Stanke. Gerd Winkelbauer (dritte Reihe, r.) von dem österreichischen Bauchemie-Hersteller Murexin stattete kürzlich die komple tte Mannschaft mit Trikots im Wert von 2000 Euro aus. 

„Das ist ein extrem schneller Sport, der technisch anspruchsvoll ist“

Badminton-Jugendturnier beim TuS Holzkirchen

  • schließen

Die Badminton-Abteilung des TuS Holzkirchen freut sich über regen Zulauf. Vor allem viele Nachwuchsspieler schlagen hier auf. Daher richtet der TuS im April erstmals ein großes Jugendturnier aus. 

Holzkirchen – Die Badminton-Abteilung des TuS Holzkirchen freut sich seit einiger Zeit über regen Zulauf. Das liegt an einem Mann: Stephan Lenz. Der 49-Jährige ist nicht nur Jugendleiter der Holzkirchner Badmintonspieler, sondern auch Trainer der Fußball- E-Junioren der Sporfreunde Föching. „Ich sage zu den Kindern immer: Macht’s einen Ausgleich zum Fußball“, so Lenz. Gut 40 Nachwuchsspieler haben nun den Spaß am Badminton entdeckt.

Lenz kam vor sechs Jahren eher zufällig dazu. „Ein Spezl hat gesagt: Geh’ doch mal mit.“ Lenz ist geblieben. „Das macht richtig Spaß.“ Seitdem schlägt er mit den Freizeitspielern auf und ist seit fünf Jahren Jugendleiter sowie Nachwuchstrainer. Den Fußball hat er nicht aufgegeben und zwischen den beiden Sportarten schnell einen Unterschied ausgemacht. „Beim Fußball geht’s wilder zu, Badminton ist sehr diszipliniert“, sagt der 49-Jährige. „Da hört man beim Warmmachen keinen Mucks.“

Aber nicht nur Fußballer spielen Badminton. Wie viel Spaß der Sport macht, sprach sich bei den Kindern rum. Nun sind viele Mädchen beim TuS. Da der Sport leicht zu erlernen ist, stellen sich gerade bei den Kindern schnell Erfolge ein. „Das ist schön zu sehen.“ Unterstützung bekommt Lenz im Training von der 23-jährigen Veronika Stanke, die gerade ihren C-Schein macht.

Die Abteilung, die 1992 gegründet wurde, zählt inzwischen 111 Mitglieder. Auch wenn die Holzkirchner nun gut aufgestellt sind, würden sie sich über weiteren Zuwachs freuen. Trainiert wird immer donnerstags von 17 bis 18.30 Uhr in der Gymnasiums-Turnhalle. „Jeder ist herzlich eingeladen“, sagt Lenz. Eine Ausrüstung ist nicht nötig. „Das ist ein extrem schneller Sport, der technisch anspruchsvoll ist“, wirbt Lenz. Die Bälle werden bis zu 320 km/h schnell geschlagen. Auch Konzentrationsfähigkeit ist gefragt.

Wer nicht gleich mittrainieren möchte, kann sich Badminton am Samstag, 14. April, erst einmal anschauen. Dann findet ab 9.30 Uhr in der Gymnasiums-Halle erstmals ein Jugendturnier statt. Gespielt wird in vier Altersklassen (Jahrgang 2000 bis 2006 und jünger) in den Disziplinen Damen-, Herren-Doppel und Mixed. Neben den Gastgebern haben sich schon Mannschaften aus Traunstein, Bad Endorf, Halfing und Türkenfeld angemeldet. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So knapp verpasste Remuta das EM-Finale
Auch bei seinen zweiten Europameisterschaften hat es für Turner Felix Remuta nicht zum ganz großen Coup gereicht. An allen drei Geräten verpasste der 21-Jährige das …
So knapp verpasste Remuta das EM-Finale
Im Windschatten der Königsklasse: Andreas Estner fährt 2019 in der Formel 3
Andreas Estner aus Wall (18) steuert weiter in Richtung Königsklasse: 2019 startet er in der FIA Formel 3. Alle acht Rennen finden parallel zur Formel 1 statt.
Im Windschatten der Königsklasse: Andreas Estner fährt 2019 in der Formel 3

Kommentare