+
Über den Dingen: Yasin Mohamed (M.) bewies nicht nur mit seinen 23 Punkten, wie wertvoll er noch im Abstiegskampf für die Holzis sein kann. 

Dritter Sieg in Folge

Holzis nicht schön, aber erfolgreich

Die Serie hält: Die Basketball des TuS Holzkirchen sorgen mit einem 74:61 beim TSV Milbertshofen II für den dritten Sieg in Folge.

Milbertshofen – „Es war sicherlich kein schönes und ganz bestimmt nicht unser bestes Spiel. Aber bekanntlich heiligt ja der Zweck die Mittel.“ Auch Interimscoach Jörg Wedekind war es am Ende egal. Im Bezirksoberliga-Kellerduell gegen den TSV Milbertshofen II war sein Team zum ersten Mal in dieser Saison der Favorit – und diese Rolle haben Holzkirchens Basketballer mit einem 74:61-Sieg letztlich erfüllt.

Wie so oft in dieser Saison trafen auch diesmal wieder kurzfristig personelle Hiobsbotschaften die Holzis. Marc Gricar, Holzkirchens Spieler der Stunde, legte die Grippe flach, und plötzlich stand der TuS ohne seinen angestammten Spielmacher da. Da auch Rebounder Kilian Schneider mit einer Handverletzung ausfiel, saßen in Milbertshofen nur mehr drei Spieler auf der Auswechselbank. So verlief der Start für die Holzkirchner recht unrund, und der TSV Milbertshofen II führte Mitte des Viertels überraschend mit 9:7.

Grund genug für Wedekind, früh seine erste Auszeit zu nehmen. Diese erzielte dann auch die erwünschte Wirkung: In der Defensive nun deutlich schneller auf den Beinen und vorn mit direktem Zug Richtung Korb – schon lag der TuS mit 15:9 vorn. Mike Brunner, Yasin Mohamed, Joschi Simon und Tom Rabentko konnten alle acht zugesprochenen Freiwürfe versenken.

Dann allerdings kamen die Holzis nicht mehr recht ins Rollen. Nach dem ersten Viertel führte der TuS zwar mit 18:14 und auch zur Halbzeit noch 32:31. „Eigentlich hätten wir uns aber bereits viel deutlicher absetzen müssen“, haderte Wedekind mit den zahlreichen ausgelassenen Chancen.

Doch wie bereits in den letzten Partien starteten die Holzis stark und konzentriert nach der Pause. „Hinten haben wir in dieser Phase die Räume richtig eng bekommen“, sagte Kapitän Mike Brunner begeistert über die starke Abwehrleistung seines Teams. Während Milbertshofen nun hilflos wirkte, sorgten Mohamed, Brunner und Rabentko mit starken Aktionen unter den Brettern für einen vorentscheidenden 50:39-Vorsprung.

Das letzte Viertel war dann jedoch nochmals ein Spiegelbild der Anfangsphase. Holzkirchen machte zwar das Spiel, die Gastgeber aber die Punkte. Fünf Minuten vor dem Ende lag der TSV mit 55:58 sogar wieder auf Schlagdistanz. Doch noch einmal konnte der Holzi-Coach mit seiner letzten Auszeit die prekäre Situation bremsen. Joschi Simon und Flo Mann sorgten im Anschluss abgezockt und konsequent mit zwei sicheren Dreipunktewürfen schnell wieder für klare Verhältnisse.

Der nunmehr dritte Sieg in Folge war sicher keine Glanzvorstellung der Holzis. Hochverdient war er allerdings allemal. Und wie Wedekind sagte: Der Zweck heiligt die Mittel.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel 4: Sebastian Estner (17) unterschreibt bei Top-Team 
Der Sprung ins Cockpit kam in letzter Sekunde. Wenige Tage vor dem Saisonauftakt hat sich Sebastian Estner (17) aus Warngau seinen Sitz im Formel-4-Renner eines …
Formel 4: Sebastian Estner (17) unterschreibt bei Top-Team 
So knapp verpasste Remuta das EM-Finale
Auch bei seinen zweiten Europameisterschaften hat es für Turner Felix Remuta nicht zum ganz großen Coup gereicht. An allen drei Geräten verpasste der 21-Jährige das …
So knapp verpasste Remuta das EM-Finale

Kommentare