1 von 13
Geben Alles: Die „Hoki Girls“ des TuS Holzkirchen werden am Ende Fünfte in der Altersklasse Kids.
2 von 13
Überzeugender Auftritt: Die „Fanny-Dancing-Girls“ des TV Miesbach belegen Platz drei in der Altersklasse Kids.
3 von 13
Für das leibliche Wohl sorgten die Mitglieder des TuS Holzkirchen.
4 von 13
Brechend voll war die Batusa-Halle an beiden Tagen.
5 von 13
Eine tolle Choreographie zeigte die Euro Dance Crew des TV Miesbach.
6 von 13
Ideenreich waren die Vorführungen.
7 von 13
Eine Jury bewertete die Gruppen.
8 von 13
Eine Jury bewertete die Gruppen.

Dance2u beim Tus Holzkirchen

Tänzer bringen Batusa-Halle zum Kochen

Rund 900 Tänzer aus ganz Bayern haben am Wochenende beim Wettbewerb Dance2u die Zuschauer begeistert. In Batusa-Halle waren auch fünf Gruppen aus Landkreis dabei.

Holzkirchen – Wenn 900 kostümierte Jugendliche zusammenkommen, dazu laute Musik läuft und das Publikum sich kaum auf den Rängen hält, kann man getrost von einem Spektakel sprechen. Der TuS Holzkirchen war am Wochenende Gastgeber des Tanz-Wettbewerbs Dance2u des Bayerischen Turnverbands. Vor vier Jahren nahm die Tanzgruppe „Las Chicas“ des TuS erstmals daran teil. „Ich war dabei und wollte diese Veranstaltung unbedingt nach Holzkirchen holen“, erinnert sich TuS-Geschäftsführerin Christiane Utz, die damals noch Abteilungsleiterin der Turner war. Erst wurde sie belächelt, doch nun sind sich alle einig: Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Die Batusa-Halle bebte, die Stimmung unter den rund 900 Tänzern war großartig, die Zuschauerränge brechend voll.

Die 78 Gruppen wurden nach ihrem ersten Tanz in zwei Kategorien in ihrer jeweiligen Altersgruppe eingeteilt. Checker sind die etwas schwächeren Tänzer, Master die besseren. „So ist die Motivation größer, und es gibt in jeder Kategorie und Altersklasse 15 Plätze“, erklärt Utz. Die fünf Jury-Mitglieder bewerten einheitlich – egal, welcher Tanzstil gezeigt wird. Es geht um die Ausstrahlung der Gruppe, Abwechslung der Choreographie, Technik und die Geschichte hinter der Aufführung.

Wer als Besucher die Halle betritt, staunt nicht schlecht. Überall tummeln sich Gruppen, auf der Bühne geht es Schlag auf Schlag. Neun Cowgirls in kurzen Jeans und karierten Hemden ziehen das Publikum mit dem Bonanza-Song in ihren Bann. Es sind „Die Tussis“ des TuS Geretsried. Sie schwingen imaginäre Lassos und reiten auf unsichtbaren Pferden. Weiter geht es mit „Catastroph“ aus Ansbach. Sie zeigen Ballett-Elemente und überzeugen mit einer hohen Synchronität. Witzig der Auftritt der „BeatBreakers“ aus Landsberg: Im Dschungel hat jeder seinen Platz, aber was passiert, wenn plötzlich jemand fremdes hinzukommt? Die sechs Tänzerinnen im grünen Dschungel-Look haben eine perfekte Körperspannung und strahlen Leichtigkeit und Lebensfreude aus. Aus der Steinzeit direkt nach Holzkirchen verschlug es die zehn Mädchen des Tanzsportclubs „New Danca“. Die Haare toupiert, die Gesichter mit Ruß geschwärzt und die Steinzeitkleider mit Fellkragen sind ein Hingucker. Zu „No Roots“ von Alice Merton bieten sie eine gelungene und professionelle Mischung aus Tanz und Schauspiel.

Anita Westphal tanzt bei der TuS-Formation „Mama Chicas“ und freut sich über die gute Stimmung. „Hier ist es völlig egal, wie man aussieht“, sagt die 53-Jährige. „Ob man ein paar Pfund zu viel auf den Rippen hat, ob man groß oder klein ist. Alle haben Spaß am Tanzen.“ Einer der wenigen männlichen Tänzer ist Alex Demcenko aus Mühldorf von der „Katkas Dance Academy“. Im vergangenen Jahr belegte er mit seiner Gruppe bestehend aus drei Buben und elf Mädchen den zweiten Platz bei den Masters. „Es ist jedes Jahr wieder schön, dabei zu sein. Wir tanzen Hip-Hop und das hier ist eine gute Gelegenheit zu zeigen, was man drauf hat.“ Auch wenn alle Gruppen bei der zweitägigen Veranstaltung nur zwei Auftritte hatten, kam keine Langeweile auf. „Wir haben in der freien Zeit andere Gruppen angefeuert, selbst geprobt und uns um unsere Schminke und unsere Kostüme gekümmert“, erzählt der 21-jährige Tänzer.

Ein voller Erfolg also und die Gewissheit, dass auch 1000 Sportler leicht und locker ihr Können in der Batusa-Halle zeigen können.

Kathrin Suda

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Fotoserie: 453 Läufer trotzen beim Marktlauf der Kälte
Die Holzkirchener ließen sich von Nässe und Temperaturen um drei Grad Celsius nicht abschrecken. 453 Teilnehmer aller Altersklassen kamen zum Marktlauf. 
Fotoserie: 453 Läufer trotzen beim Marktlauf der Kälte