1 von 17
So lief das Derby zwischen dem ESC Holzkirchen und der SG Schliersee/Miesbach
2 von 17
So lief das Derby zwischen dem ESC Holzkirchen und der SG Schliersee/Miesbach
3 von 17
So lief das Derby zwischen dem ESC Holzkirchen und der SG Schliersee/Miesbach
4 von 17
So lief das Derby zwischen dem ESC Holzkirchen und der SG Schliersee/Miesbach
5 von 17
So lief das Derby zwischen dem ESC Holzkirchen und der SG Schliersee/Miesbach
6 von 17
So lief das Derby zwischen dem ESC Holzkirchen und der SG Schliersee/Miesbach
7 von 17
So lief das Derby zwischen dem ESC Holzkirchen und der SG Schliersee/Miesbach
8 von 17
So lief das Derby zwischen dem ESC Holzkirchen und der SG Schliersee/Miesbach

Eishockey: Bezirksliga Gruppe 3

So lief das Derby zwischen dem ESC Holzkirchen und der SG Schliersee/Miesbach

Holzkirchen –Der ESC-Trainer jubelt: Holzkirchen behält vor 500 Zuschauern im Derby gegen die SG Schliersee/MB mit 4:1 die Oberhand. 

Eishockey am ersten Weihnachtsfeiertag – für über 500 Fans der richtige kontrast zum Fest. Bei Glühwein, Lebkuchen und bestem Wetter fanden sie sich im Freiluftstadion des ESC Holzkirchen ein, um das Derby gegen die SG Schliersee/MB 1b zu verfolgen. „Es hat alles gepasst“, findet der Heimtrainer Christian Frütel. „Das Wetter, die Zuschauer und dazu noch ein faires Spiel.“ Ganz besonders dessen Ausgang dürfte ihm gefallen haben. Denn sein Team bezwang den Tabellenführer mit 4:1.

Den Grundstein dafür legte der ESC bereits in der ersten Minute mit einem Treffer von Benedikt Danner. „Einen frühen Rückstand wollte ich unbedingt vermeiden“, sagt SG-Trainer Marcus Polivka. „Da war in den Köpfen schon alles verloren.“ Zwar kämpfte seine Mannschaft, hatte mehr Spielanteile und auch die besseren Chancen, doch Holzkirchen ließ sich vor einer derartigen Kulisse den Sieg gegen den Derby-Rivalen nicht mehr nehmen.

„Wir haben zum richtigen Zeitpunkt die Tore geschossen“, sagt Frütel. So auch nach der ersten Drittelpause. Die SG kam nach dem 0:2 stärker aus der Kabine, doch das Tor erzielte erneut die Heimmannschaft. „Wir haben es clever gemacht“, bemerkt Frütel. „Wir wollten einfach spielen und voll auf den Körper gehen – das mögen die Schlierseer nicht.“ Da hat er wohl recht, denn Polivka ergänzt: „Holzkirchen nahm uns das Tempo. Das haben sie gut gemacht.“

Weniger gut fand er den Auftritt seiner Mannschaft. „Wir haben nicht zu unserem Spiel gefunden“, sagt Polivka. „Was los war, weiß ich nicht. Vielleicht waren die Weihnachtsgänse zu schwer.“ Holzkirchen sieht er als schlagbaren Gegner. „Sie haben eine starke erste Reihe, aber gegen die zweite und dritte hätten wir Tore schießen müssen.“

Doch gerade das fiel der SG schwer. Mal standen die Spieler sich selbst im Weg, mal ging die Scheibe an den Pfosten, mal landete sie nach Abpfiff im Netz. Vor allem der an diesem Abend bärenstarke ESC-Goalie Markus Veicht ließ die Gäste verzweifeln. „Er hat sehr, sehr gut gespielt“, lobt ihn Frütel. Nur einen Patzer erlaubte sich Veicht, und der führte zum Ehrentreffer der SG.

Dabei hätte der Sieg für den ESC noch höher ausfallen können: In der letzten Minute gab es – als krönendes Finale für die Zuschauer – noch einen Strafpenalty gegen die SG. So blieb es beim verdienten, aber etwas zu hohen 4:1-Sieg für Holzkirchen. „Gegen so eine gute Mannschaft zu gewinnen tut auch mal gut“, findet Frütel. „Jetzt sind wir oben dabei.“

Die SG dagegen steht nun unter Druck. Zwar behält sie die Tabellenführung, hat aber mit Abstand die meisten Spiele absolviert. Nichtsdestotrotz will Polivka diese Niederlage schnell abhacken: „Ich gratuliere Holzkirchen zum Sieg und wünsche einen guten Rutsch. Den können sie brauchen, denn beim Rückspiel am 6. Januar gibt es eine Ansage.“ Nach dem Derby ist vor dem Derby. Für beide Teams gibt es eine spielfreie Woche, bevor es zur Revanche kommt. Frütel sieht das aber locker: „Das Rückspiel? Das gewinnen wir halt noch mal.“

ESC Holzkirchen – SG Schliersee/MB 1b 4:1 (2:0/1:0/1:1)

ESC Holzkirchen: Veicht (Klett) – Bosch, Weidinger, Dirigo, Schwarz, Brumec, Büchel, Obermayr – Kestler, Dengler, S. Danner, Ullmann, B. Danner, Pallauf, Hieber, Münch, Wochinger, Moller, Jocher, Hauff.

SG Schliersee/Miesbach 1b: Voit (Halmbacher) – Haug, Landro, Lintner, Keck, Empl, Taffel, Weißenbacher – Weiler, Eggert, Galler, Schweinsteiger, Höck, Emmendorfer, Matha, Tippl, Welz, Spicker, Ziegler.

Tore/Assists: 1:0 (1.) B. Danner (Ullmann), 2:0 (18.) S. Danner (Bosch, Hieber), 3:0 (28.) Dengler (B. Danner, Büchel), 3:1 Spicker (Welz), 4:1 (51.) Hieber (Dengler, Obermayr).

Von Sofia Eham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Kleine Sechzger sichern sich Pokal beim Otterfinger Challenge Cup
Der Nachwuchs des 1860 München holt nach zehn Jahren wieder den Turniersieg beim Challenge Cup in Otterfing. Die JFG Hofoldinger Forst erhält dabei Unterstützung aus …
Kleine Sechzger sichern sich Pokal beim Otterfinger Challenge Cup
Überraschender Derby-Sieg: Holzkirchen II siegt beim TSV Otterfing
Der TSV Otterfing wird beim Derby in der Kreisliga 1 seiner Favoritenrolle nicht gerecht. Bisheriges Tabellenschlusslicht TuS Holzkirchen II siegt mit 2:0 und holt die …
Überraschender Derby-Sieg: Holzkirchen II siegt beim TSV Otterfing
TuS Holzkirchen siegt mit Herz in der zweiten Hälfte gegen Schwabmünchen
Bayernligist TuS Holzkirchen siegt nach einem schwierigen Start mit individuellen Fehlern doch noch mit 4:2 gegen den TSV Schwabmünchen. Neuzugang Christopher Korkor hat …
TuS Holzkirchen siegt mit Herz in der zweiten Hälfte gegen Schwabmünchen
SV Warngau holt sich den Pokal
Die Sensation ist perfekt: B-Klassist SV Warngau gewinnt den Toto-Pokal und steht in der Finalrunde der vier Gruppensieger im Zugspitz-Kreis.
SV Warngau holt sich den Pokal

Kommentare