+
Haushoch überlegen war der TuS Holzkirchen II (in Grün) beim Kreisliga-Tabellenführer SV Bad Heilbrunn. 

Psychologischen Vorteil genutzt

TuS Holzkirchen II deklassiert Tabellenführer 

  • schließen

Es war DIE Überraschung des Osterwochenendes: Der TuS Holzkirchen II schießt Kreisliga-Tabellenführer SV Bad Heilbrunn mit 4:0 ab. Kapitän  Fabrizio Capocefalo trifft dabei drei Mal.

Bad Heilbrunn – Es war die wohl größte Überraschung an diesem Osterwochenende: Der TuS Holzkirchen II revanchiert sich beim SV Bad Heilbrunn für die 1:6-Klatsche aus dem Hinspiel und fertigt den Kreisliga-Tabellenführer mit 4:0 ab. „Ostern konnten wir dann natürlich gut feiern“, kommentiert TuS-Trainer Alexander Maier diesen Spielausgang und lacht.

Seine Theorie ging auf: Vollkommen ohne den Druck, Punkte einfahren zu müssen, betrat die Bayernliga-Reserve den Heilbrunner Rasen und ärgerte den Primus gewaltig. „Vom Kopf her war es für uns ein leichtes Spiel“, sagt Maier. Die Einstellung seiner Truppe sowie die entscheidenden Tugenden höchste Laufbereitschaft und Konzentration auf dem holprigen Platz machten in Summe den Unterschied. Das und eine extreme Effizienz vor dem gegnerischen Tor, insbesondere von Mittelfeldakteur Fabrizio Capocefalo.

Dieser schlug bereits in der elften Minute zu. Dimitri Wilms setzte sich auf der rechten Seite durch, zog nach innen und steckte durch zum Holzkirchner Kapitän. In dieser Situation nahm Capocefalo den Ball noch etwas ungeschickt mit und erzielte den Treffer aus schwieriger Position mit Hilfe des Innenpfostens. Beim 2:0, nach beinahe deckungsgleicher Vorarbeit durch Wilms, verwandelte Capocefalo jedoch sicher ins kurze Eck. Und das mit dem Halbzeitpfiff. „Die Tore sind zu unserem psychologischen Vorteil gefallen“, bemerkt Maier.

Denn kurz nach dem Wiederanpfiff folgte der nächste Schlag. Severin Kriege ging, nachdem er von zwei Gegenspielern bearbeitet worden war, zu Boden. Holzkirchner wie Heilbrunner Spieler blieben in Erwartung eines Pfiffes stehen. Der kam aber nicht. Nur Vincent Scheidemann wartete nicht. Stattdessen schnappte er sich den Ball, lief ungestört auf das SV-Tor zu und erhöhte auf 3:0.

In der 60. Minute war es dann erneut Capocefalo, der mit seinem dritten Treffer den Sack zumachte. Nach einer Flanke von Riccardo Ferraro setzte der Kapitän den Ball per Volley direkt unter die Latte – ein „Sonntagsschuss“, wie sein Trainer sagt. „Den trifft er nicht immer so.“ Auch deshalb gibt Maier gut und gerne zu, dass der Sieg vielleicht um ein Tor zu hoch ausfiel. Dass er verdient war, steht aber außer Frage. „Wir hatten die deutlicheren Chancen und waren läuferisch eine Klasse besser als der Gegner“, resümiert Maier. Damit meldet sich der TuS II eindrucksvoll zurück ins Fußballjahr 2018 und kann nach diesem unerwarteten Punktgewinn auch weiterhin ohne großen Druck aufspielen.

SV Bad Heilbrunn – TuS Holzkirchen II 0:4 (0:2)

TuS Holzkirchen II: Zimmerhakl – Röhrle, Mättik, Krepek, Ferkau (60. Hummelsberger) – Adam, Ferraro, Wilms, Kriege, Capocefalo – Scheidemann (35. Eichner). Tore: 0:1 (11.) Capocefalo, 0:2 (45.) Capocefalo – 0:3 (47.) Scheidemann, 0:4 (60.) Capocefalo. Gelbe Karten: Schnitzelbaumer, Mertens, Forster – Ferraro. Schiedsrichter: Lukas Wexenberger (TSV Landsberg). Zuschauer: 60.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Formel 3 in Macau: Andreas Estner überzeugt bei Premiere
Enge Straßen, kaum Auslaufzonen: Der Stadtkurs von Macau ist ein Unfallmagnet. Andreas Estner hat sich bei seiner Premiere im dortigen Formel 3-Rennen aber keine Fehler …
Formel 3 in Macau: Andreas Estner überzeugt bei Premiere
„Es wird ernster“: Lucas Bögl will sich beim Skiathlon für die Staffel empfehlen
Lucas Bögl hat seinen Saison-Höhepunkt fest im Blick: Die Tour de Ski. Nächstes Ziel auf dem Weg dahin: Die Top-20 im Skiathlon und die Nominierung für die Staffel.
„Es wird ernster“: Lucas Bögl will sich beim Skiathlon für die Staffel empfehlen

Kommentare