Felix Krammer
+
Wenn der Abschlag passt, kann Felix Krammer um eine gute Platzierung mitspielen

Verena Gimmy und Felix Krammer gehören zu den Mitfavoriten

Golf-DM in Valley: Kräftemessen der besten Amateure

An diesem Wochenende kämpfen die besten Amateurgolfer des Landes in Valley um die Deutsche Meisterschaft. Zwei Lokolmatadoren gehören zum Kreis der TItelanwärter.

Valley – Zum zweiten Mal in Folge richtet an diesem Wochenende der Golfclub Valley die Deutschen Meisterschaften für Damen und Herren aus. Unter den besten 54 Damen und 78 Herren des Landes befinden sich auch zwei lokale Golf-Größen, die nicht chancenlos ins Rennen um die Meistertitel gehen: Verena Gimmy vom GC Valley und der Schaftlacher Felix Krammer, der für den Münchner Golfclub startet.

Die Meisterschaft wird an vier Tagen im Einzelzählspiel über jeweils 18 Löcher ausgetragen. „Die sportliche Qualität ist bei diesem Turnier extrem hoch. Das betrifft sowohl das Starterfeld als auch den Platz, auf dem gespielt wird. Die DM im vergangenen Jahr hat gezeigt, wie man hier perfekte Bedingungen für so ein Turnier schafft“, lobt Marcus Neumann, Vorstand Sport des Deutschen Golf Verbandes (DGV), die Ausrichter beim GC Valley.

Damen: Zwei Lokalmatadorinnen machen Hoffnung auf gute Platzierungen

Bei den Damen hat Marie Coors (Handicap +3,9) vom Frankfurter GC die Titelverteidigung fest im Visier. Zum weiteren Favoritenkreis gehört deren Clubkameradin Helen Tamy Kreuzer (+4,3). Kreuzer hatte erst vor Kurzem als Amateur-Siegerin bei der Schäfflertanz International Open gezeigt, dass ihr der Platz in Valley liegt (wir berichteten). Aber auch die beiden Valleyer Lokalmatadorinnen Verena Gimmy (+5,1) und Chiara Horder (+3,5) rechnen sich einiges aus.

Mit so wenig Schlägen wie möglich, will Verena Gimmy einlochen.

„Man sollte zwar den Heimvorteil nicht überbewerten, aber es hilft schon auf der ein oder anderen Bahn, wenn man die Tücken des Platzes kennt“, erklärt die 25-jährige Gimmy. „Ich werde in jedem Fall fokussiert an die Sache ran gehen. Ich bin gut vorbereitet, habe die Taktik mit meinem Trainer Danny Wilde durchgekaut und bin sehr froh, dass die Saison endlich wieder aufgenommen wird.“ Die Deutschen Meisterschaften sollen für Verena Gimmy ohnehin nur eine Durchgangsstation auf ihrem Weg ins angepeilte Profilager werden.

Herren: Felix Krammer mit Heimvorteil

Bei den Herren gibt es auf jeden Fall einen neuen Deutschen Meister, denn Titelverteidiger Jannik de Bruyn vom GC Hösel weilt bereits in England, um sich auf die Amateur Championship vorzubereiten. Gute Chancen auf einen Sieg hat darum der Deutsche Meister von 2018, Nick Bachem, der mit dem besten Handicap (+5,2) des Feldes antritt. Die DM könnte sein letztes Turnier als Amateur sein. Auch er plant im nächsten Jahr den Wechsel ins Profilager. Die Konkurrenz bei den Herren ist allerdings riesig. Allein die ersten 20 Spieler haben alle ein Handicap von +3,5 oder besser.

Einer davon ist Felix Krammer. Den Platz in Valley kennt der erst 19-jährige Schaftlacher aus jahrelanger Erfahrung in diesem Club. „Diesen Vorteil will ich unbedingt nutzen. Und wenn’s am Ende ein Platz unter den besten Drei wird, wär’s natürlich eine Riesen-Sache.“

Der GC Valley wird als Veranstalter auch ohne die coronabedingt fehlenden Zuschauer für ein tolles Turnier sorgen. Daniela Macey, Valleys Verantwortliche für Marketing, Event und Communication ist sich da ganz sicher. „Das Wetter, die aktuellen Platzbedingungen und dieses Teilnehmerfeld werden in jedem Fall für Spitzenresultate sorgen.“

Jörg Wedekind

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare