Am perfekten Schwung feilen Golf-Talent Chiara Horder und ihr Coach Danny Wilde trotz Corona-Krise. Kader-Athleten und Profis dürfen mit Auflagen ihren „Beruf“ derzeit ausüben.
+
Am perfekten Schwung feilen Golf-Talent Chiara Horder und ihr Coach Danny Wilde trotz Corona-Krise. Kader-Athleten und Profis dürfen mit Auflagen ihren „Beruf“ derzeit ausüben.

Chiara Horder vom GC Valley wechselt nach dem Abitur an ein College in Texas

Horder hat Zusage für College in Texas

Chiara Horder vom Golfclub Valley darf auf eine große Karriere hoffen: Die 18-Jährige hat bereits die Zusage für ein College in Texas in der Tasche.

Valley – Die Temperaturen steigen täglich und die Luft schmeckt schon schwer nach Frühling. Es drängt die Menschen verständlicherweise in die Natur, doch noch bremst das Virus den Tatendrang der Landkreis-Sportler. Selbst im Freien. Die Hoffnung auf Lockerungen ist allerdings groß, wenn sich in der kommenden Woche Kanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten wieder beraten (wir berichteten). Vor allem die Golfer dürfen sich berechtigte Hoffnungen machen, in Kürze wieder auf den Platz zu dürfen – wenn auch erst mal nur mit strengem Hygienekonzept.

Bereits voll im Training befinden sich bisher nur Profis, Nationalspieler oder Bundesliga-Kader-Athleten. In diese Kategorie gehört auch Chiara Horder. Die 18-jährige Bundesliga-Spielerin vom GC Valley trainiert hart und konsequent mit ihrem Vereinscoach Danny Wilde für den Saisonstart.

Verständlich, dass Horder schon ganz heiß auf Wettkampf und Turniere ist, konnte sie doch das Corona-Jahr 2020 mehr als erfolgreich abschließen. Bei den Deutschen Einzelmeisterschaften auf der heimischen Anlage des GC Valley belegte sie als beste Lokalmatadorin einen respektablen Platz acht. Nach einem eher bescheidenen 15. Rang bei den Deutschen Jugendmeisterschaften folgte ein bemerkenswerter achter Platz beim European Ladies Amateur Championship. Der ganz große Wurf gelang ihr aber bei den Team-Europameisterschaften im slowakischen Hruba Borsa. Horder holte sich nach aufregenden Wettkämpfen mit dem Junior Team Germany überraschend, aber hochverdient, die Goldmedaille (wir berichteten).

Horder studiert ab Sommer in Texas

Die Belohnung ließ nicht lange auf sich warten. Der Deutsche Golf-Verband berief das hoffnungsvolle Talent in den Nationalkader. „Viel konnte ich dort aber nicht trainieren“, bedauert Horder die noch geltenden Corona-Auflagen. Die meisten ihrer Nationalmannschaftskolleginnen befinden sich nämlich studienbedingt in den USA.

Dorthin wird es die 18-Jährige diesen Sommer ebenfalls ziehen. Eine feste Zusage hat sie bereits von einem College in Texas. „Doch zuerst steht in den nächsten Monaten natürlich das Abitur an Nummer eins meiner To-do-Liste!“ Bis dahin wird Horder auch weiterhin in Valley mit Coach Wilde an ihrem Schwung tüfteln.

„Anfang April steht dann das erste Turnier in Frankreich auf dem Plan“, freut sich Horder schon mächtig auf die ersten Herausforderungen. Gleich im Anschluss wartet dann der European Nations Cup im spanischen Sotogrande auf sie. „Das ist ein Turnier, auf das ich mich ganz besonders freue.“ Kein Wunder. Die inoffizielle Zählspiel-Team-Europameisterschaft ist der ganz große Frühjahrshöhepunkt im europäischen Turnierkalender. Und wenn so große Namen wie Sergio Garcia oder Rory McIlroy in der Siegerliste stehen, darf man davon ausgehen, dass dieses Turnier über großes Prestige und viel Tradition verfügt.

Mit den steigenden Temperaturen und hoffentlich sinkenden Inzidenzwerten warten also große Herausforderungen auf Chiara Horder. Nicht nur in der Schule. Spätestens im Sommer, gleich nach dem Abitur, wenn sie den großen Sprung über den Teich wagt. Dann wird ihre Karrierekurve in den USA hoffentlich genauso steil nach oben zeigen, wie zum Ende des vergangenen Jahres.

Jörg Wedekind

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare