Die Isarfighter setzten sich aus Judoka es TV Lenggries, des TSV Großhadern, des TuS Holzkirchen und weiteren Kämpfern aus der Region zusammen.
+
Die Isarfighter setzten sich aus Judoka es TV Lenggries, des TSV Großhadern, des TuS Holzkirchen und weiteren Kämpfern aus der Region zusammen.

Einziger Kampftag der 2. Bundesliga findet in der Batusa-Halle in Holzkirchen statt

Judo: Isarfighter wollen sich beweisen

  • VonRedaktion Miesbach
    schließen

Der einzige Kampftga der 2. Judo-Bundesliga findet in Holzkirchen statt. Für die Isarfighter ist es die Premiere in dieser Klasse.

Holzkirchen – Gut zwei Jahre ist es her, dass die Isarfighter souverän aus der Bayernliga in die 2. Bundesliga aufgestiegen sind. Seitdem wartet die Kampfgemeinschaft aus Judoka des TV Lenggries, des TSV Großhadern, des TuS Holzkirchen und weiteren Kämpfern aus der Region auf ihr Debüt in der zweithöchsten Klasse. Jetzt ist es endlich soweit: Am Samstag, 18. September, findet der einzige Kampftag der Saison in der Holzkirchner Batusa-Halle statt.

Beim ersten Wettkampftag der jungen Geschichte der Kampfgemeinschaft in der 2. Bundesliga sind alle Ligakontrahenten in Holzkirchen vor Ort: HTG Bad Homburg, 1. JC Bürstadt, ESV Ingolstadt, BC Karlsruhe, JC Leipzig, JT Rheinland sowie Kim-Chi Wiesbaden. Alle Begegnungen der acht Teilnehmer werden verkürzt an einem einzigen Kampftag in Turnierform ausgetragen und entscheiden am Ende über den Tabellenrang in der Saison 2021.

Wie die Isarfighter abschneiden, können Interessierte live vor Ort in der Batusa-Halle verfolgen. In Holzkirchen sind auch dank eines strengen Hygienekonzepts bis zu 300 Zuschauer erlaubt. Für alle gilt die 3G-Regel sowie eine Maskenpflicht in der Halle. Das Turnier der Südgruppe der 2. Bundesliga beginnt um 12 Uhr, der Eintritt kostet fünf Euro.

Gleichzeitig ist der Kampftag am Samstag die einzige Möglichkeit, die Kämpfer vor Ort anzufeuern: Die erste Damenmannschaft der Isarfighter, die normalerweise in der Bayernliga antreten, sowie die zweite Herrenmannschaft in der Landesliga Süd dürfen erst wieder 2022 auf die Matte.  mm

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare